Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Oktober 2014 17:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Veranstaltungen zum Gruseln "Bürger nicht im Stich lassen" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz Umgebung Nächster Artikel Veranstaltungen zum Gruseln "Bürger nicht im Stich lassen"
    Zuletzt aktualisiert: 09.02.2013 um 23:01 UhrKommentare

    Ungebetene Gäste wollten Party stürmen

    18-Jähriger hatte seine Geburtstagsfeier auf "Facebook" erwähnt. Das wollten rund 40 Jugendliche für eine Gratisfeier nutzen. Vor dem Haus kam es dann zu einer Schlägerei.

    Foto © Marija Kanizaj

    Eine Geburtstagsparty wollte ein 18-Jähriger aus Hausmannstätten Freitagnacht feiern. Dazu lud er rund 30 Freunde in das Einfamilienhaus seiner Eltern ein. Was jedoch als fröhliches, zwangloses Fest geplant war, wurde bald zu einer heftigen Auseinandersetzung, bei der Gartentor und eine Laterne zu Bruch gingen. Und die erst die von den entsetzten Eltern alarmierte Polizei beenden konnte.

    "Die Partyörtlichkeit wurde vermutlich auf Facebook verbreitet", ergaben die Ermittlungen der Polizei. Denn wie sonst sei es zu erklären, dass plötzlich neben den geladenen 30 Gästen auch noch 40 ungeladene Gäste, die das Geburtstagskind zum Großteil nicht einmal kannte, vor der Gartentür standen und auf Einlass pochten. Zu diesem Zeitpunkt war es gegen 21 Uhr und die Party gerade am Beginn.

    "Es kam zu einem Handgemenge", so ein Beamter der Polizeiinspektion Hausmannstätten, die schließlich einschreiten musste und jetzt mit Ermittlungen beauftragt ist. Denn bei dem Handgemenge wurde zwar niemand verletzt, doch bei der Auseinandersetzung zwischen geladenen und unerwünschten Gästen wurden das Gartentor und eine Laterne beschädigt, wodurch ein Schaden in derzeit noch unbekannter Höhe entstand.

    Erst als die von den Eltern zu Hilfe gerufene Polizei eintraf, konnten die Auseinandersetzung beendet und die rund 40 Jugendlichen wieder weggeschickt werden. Woher diese kamen und ob sie sich für das Eindringen in die fremde Feier ("Party crashen") eigens abgeredet hatten, muss erst geklärt werden. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.

    DANIELE MARCHER

    Mehr Graz Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Bezirkswetter

      • Donnerstag, 30. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Freitag, 31. Oktober 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig Nebel
      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 1°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel


      KLEINE.tv

      Ein 4:4-Sieg für Marcel

      In einem Benefiz-Spiel für eine Bewegungstherapie für Marcel sind Sturm-...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Hochzeiten/Jubiläen

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Jung, talentiert und motiviert
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!