Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 15:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Fusionen bringen Bewegung in die Kommunen Brand eines Fensterstockes Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz Umgebung Nächster Artikel Fusionen bringen Bewegung in die Kommunen Brand eines Fensterstockes
    Zuletzt aktualisiert: 16.08.2012 um 20:44 UhrKommentare

    Canyoning-Gruppe aus Schlucht gerettet

    Drei Osttiroler und ein Steirer saßen Donnerstagnachmittag in der Wöllaschlucht fest. Während einer Canyoning Tour wurden sie vom starken Regen überrascht.

    Drei Personen saßen am oberen Punkt fest, die vierte wurde weiter unten geborgen

    Foto © Christophorus 7/SchöpfDrei Personen saßen am oberen Punkt fest, die vierte wurde weiter unten geborgen

    "Das war schon eine extreme Bergung. Aber zum Glück ist alles gut gegangen", sagt Stefan Schöpf, Pilot des C7-Hubschraubers, der Donnerstagnachmittag vier Sportler an einem 80 bis 100 Meter langem Seil aus der Wöllaschlucht im Oberen Mölltal holte.

    Das Quartett - zwei Frauen (31 und 27) aus Lienz, ein Osttiroler Mediziner (35) und ein Angestellter (36) aus Frohnleiten in der Steiermark - hatten eine Canyoning-Tour durch die Wöllaschlucht unternommen. Durch den Regen stieg das Wasser an. "Dadurch haben die vier Probleme bekommen", berichtet Johannes Weger von der Polizeiinspektion Stall und Mitglied der Alpinen Einsatzgruppe Spittal. "Das Ganze hätte auch tragisch ausgehen können. Aber die Gruppe hat sich richtig verhalten." Sie kappten zunächst das Seil. "Das ist ein übliches Notmanöver beim Canyoning", erklärt Weger. Immerhin ist einer der Männer ausgebildeter Canyoning-Führer und sein Kamerad Hilfsführer.

    Einziges Manko: Nach dem Notmanöver saßen drei von ihnen auf einem Podest eineinhalb Meter über dem Wasser fest. "Dort waren sie aber in Sicherheit", sagt Weger. Mit dem Restseil konnte sich einer der Gruppe über den Wasserfall abseilen. Er verständigte die Helfer. Michael Fercher von der Bergrettung Winklern koordinierte den Einsatz.

    "Zu Fuß konnten wir nicht zu der Gruppe vordringen", sagt Weger. Die Sportler mussten mit dem Hubschrauber geborgen werden. "Alle sind wohlauf", sagt Schöpf. "Ihnen war nur ein bisschen kalt."

    WOLFGANG ZEBEDIN

    Mehr Graz Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Bezirkswetter

      • Mittwoch, 23. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 70%
        Regenschauer


      KLEINE.tv

      Fleischweihe: Der Feuerwehr-Express

      Die Fastenzeit ist zu Ende und die Osterspeisen werden gesegnet. Pater T...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Ein Gefühl für Sprachen
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang