Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. April 2014 09:28 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    UBSC macht Schritt in Richtung Klassenerhalt Hätten Sie's gewusst? Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz Umgebung Nächster Artikel UBSC macht Schritt in Richtung Klassenerhalt Hätten Sie's gewusst?
    Zuletzt aktualisiert: 01.08.2011 um 22:56 UhrKommentare

    Viel Mehrarbeit für mehr Arbeit

    Viel Licht, aber auch ein wenig Schatten: Im Juli ging die Arbeitslosigkeit auch in der Steiermark weiter zurück, doch die Zahl offener Stellen stagniert und die Vermittlung wird schwieriger.

    Foto © APA

    Gute Nachrichten gibt's auch für den Juli vom steirischen Arbeitsmarkt zu vermelden. Insgesamt wurden um 2000 Arbeitslose weniger registriert als im Juli des Vorjahres. Allerdings nimmt die Dynamik ab, der Abbau der Arbeitslosigkeit in der Steiermark verlangsame sich, so AMS-Chef Karl-Heinz Snobe.

    "Der Stellenmarkt hat sich wieder eingependelt. Mit 5000 offenen Stellen im Juli halten wir ein durchschnittliches Niveau, auffällig positiv ist nur der Handel", so Snobe. Aus dem Einzelhandel werden mehr als 400 offene Stellen (plus 40 Prozent) gemeldet. Starken Bedarf gibt's zudem in den Bereichen der Metall- und Elektroberufe, der Zeitarbeit, der Fremdenverkehrs- und Bauberufe. "Ein Problemfeld ist hingegen der Bereich der nicht diplomierten Pflegehelfer, hier haben wir aktuell einen Überhang von 466 vorgemerkten Arbeitslosen", so Snobe. Eine Vermittlung sei hier "derzeit fast unmöglich", während diplomiertes Pflegepersonal stark nachgefragt werde.

    Topf-Deckel-Dilemma

    Eine zunehmende Herausforderung (das zeigen die Problemfelder Fachkräfte- und Lehrlingsmangel) liegt darin, immer die offenen Stellen mit geeigneten Arbeitssuchenden zu besetzen. Um diesem Topf-Deckel-Dilemma beizukommen, startet das AMS im Herbst ein Programm, das sich der Aktualisierung von technischen Fertigkeiten annimmt. Denn die Praxis zeigt, dass die erfolgreiche Vermittlung von Arbeitslosen oft an der nötigen Qualifikation scheitert. Gemeinsam mit Betrieben wurde erhoben, welche Anforderungen an Arbeitnehmer sich geändert haben. "Die Schulungen richten sich sowohl an bestehendes Personal in den Betrieben als auch an Arbeitssuchende", so Snobe. Die Halbwertszeit bei technischem Wissen sinke, es müsse immer schneller aktualisiert werden.


    Grafik

    Grafik © APA

    Grafik vergrößernDie Juli-ZahlenGrafik © APA

    Mehr Graz Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Bezirkswetter

      • Donnerstag, 17. April 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Freitag, 18. April 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 15°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Samstag, 19. April 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt


      KLEINE.tv

      Wetter zu Ostern: Mehr Sonne, weniger Schnee

      Die Karwoche zeigt sich unbeständig und wechselhaft, am Gründonnerstag l...Noch nicht bewertet

       

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      "Ferngesteuert" zum Sieg
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang