Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 15:25 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sturms Aufwärtstrend hält an Fahrradunfall: 56-Jähriger schwer verletzt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Sturms Aufwärtstrend hält an Fahrradunfall: 56-Jähriger schwer verletzt
    Zuletzt aktualisiert: 18.10.2007 um 07:12 Uhr

    Grazer Postraub-Prozess: Lebenslange Haft für Kärntner

    Mitangeklagter wurde freigesprochen - Urteil nicht rechtskräftig.

    Der mutmaßliche Räuber floh auf einem Fahrrad

    Foto © LKA SteiermarkDer mutmaßliche Räuber floh auf einem Fahrrad

    Wegen versuchten Mordes und schweren Raubes wurde ein Kärntner am Mittwoch im Grazer Straflandesgericht von einem Geschworenensenat (Vorsitz: Karin Kohlroser) zu lebenslanger Haft verurteilt. Dem 42-Jährigen wurde vorgeworfen, im Oktober vorigen Jahres in Graz ein Postamt überfallen zu haben und bei der Flucht einen unbeteiligter Passant angeschossen und schwer verletzt zu haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

    Hälfte des Lebens im Knast. Der Kärntner hat fast 21 Jahre seines Lebens, also genau die Hälfte, hinter Gittern verbracht. "Mit 21 Jahren erwürgte er seine 73-jährige Vermieterin und wurde wegen Mordes verurteilt", schilderte Staatsanwalt Hansjörg Bacher. Im September 2007 wurde er aus der Haft entlassen, und kurz darauf soll er zuerst ein Postamt in Wien und dann eines in Graz überfallen haben. Auf der Flucht mit dem Fahrrad stoppte ihn die Polizei. Daraufhin schoss der Posträuber auf die Beamten und verletzte einen Passanten schwer am Kopf.

    Aufgespürt. Dem Täter gelang die Flucht, durch die Kamera in der Post kam die Polizei aber bald auf seine Spur. Er wurde in seiner Wohnung verhaftet. Die Tatwaffe, Maske, Handschuhe und einen Leinensack fanden die Beamten bei einem "Häfenfreund" des Angeklagten. Diese stand zusammen mit dem Kärntner wegen Mittäterschaft vor Gericht, da er ihn im Auto von Wien nach Graz und wieder retour gebracht habe. Bei der Verhandlung machte der Kärntner von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch und sagte zu den Vorfällen kein Wort. Seine Anwältin erklärte, ihr Mandant sei schuldlos. Die Verteidigerin brachte mehrere Beweisanträge, darunter auf einen weiteren Lokalaugenschein am Tatort sowie auf ein zusätzliches psychiatrisches Gutachten, ein. Diese wurden allerdings abgewiesen.

    Nicht rechtskräftig. Die Geschworenen befanden den Kärntner einstimmig für schuldig. Er wurde wegen zweifachen Raubes und versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Falle des mitangeklagten Bekannten entschieden die Geschworenen mit 4:4 Stimmen, dass der Mann etwas vom Vorhaben seines Freundes gewusst hatte, daher musste der Beschuldigte freigesprochen werden. Der Kärntner meldete sofort Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab.


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Fußballpickerl-Leidenschaft



      Babys aus der Region

      Spielberg in Graz

      Hassler

      Für einen Tag wurde die Grazer Innenstadt zum Mekka der Motorsportfreunde. Spielberg lockte 50.000 Fans zum Schloßberg.



      Fotos aus dem Bezirk

      Longboard und City-Wheels im Test 

      Longboard und City-Wheels im Test

       

      Bezirkswetter

      • Sonntag, 20. April 2014
        • Min: 9°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 95%
        Regen
      • Montag, 21. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 17°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      • Dienstag, 22. April 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig

      KLEINE.tv

      "Kleine Fastenzeit" ist zu Ende

      In der Fastenzeit haben auch sechs Redakteure der Kleinen Zeitung auf Ka...Bewertet mit 5 Sternen

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Als das Feiern am Dienstag modern wurde
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang