Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. September 2014 19:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    ams investiert 25 Mio. Euro in Bau neuer Chips 18-Jährige schoss auf Bruder: Einweisung in Anstalt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel ams investiert 25 Mio. Euro in Bau neuer Chips 18-Jährige schoss auf Bruder: Einweisung in Anstalt
    Zuletzt aktualisiert: 17.11.2012 um 05:00 UhrKommentare

    Hinter Omas Suppentopf liegt Hitlers "Mein Kampf"

    Obwohl es gesetzlich verboten ist, werden auf Flohmärkten oft NS-Devotionalien angeboten. Wir sahen uns auf dem größten Grazer Flohmarkt um.

    1 / 15 

    Welche Bücher stehen denn da hinten?" Der Standler blickt zurück und antwortet "Mein Kampf". Er holt sie hervor und legt sie auf den Tisch. Es sind vier Originalausgaben der Kampfschrift Adolf Hitlers. Auf die Frage, ob man die überhaupt verkaufen darf, reagiert er mit "Ja, wenn danach gefragt wird". Im Laufe des Gesprächs kommt heraus, dass er "eine große Sammlung hat, die er auflösen will". Darunter sind auch Abzeichen und Orden, Uniformteile.

    Neben den üblichen Altwaren wie Vasen, Kommoden oder Geschirr werden hier auf dem Messeparkplatz Fröhlichgasse, dem größten Flohmarkt, der von der Stadt Graz betrieben wird, auch originale Waffen, Uniformen, Abzeichen, Orden und diverse nationalsozialistische Schriften angeboten. Und das ist nicht der einzige - NS-Devotionalien und NS-Schriften werden österreichweit auf Flohmärkten verkauft.

    Das Mauthausen Komitee will dem entgegensteuern und hat eine Broschüre für Flohmärkte erarbeitet, die über rechtliche Bestimmungen aufklären soll. "Was man hier sieht, dürfte es nicht geben. Ich verstehe nicht, dass mit dieser Ideologie und diesem Terrorregime ein Geschäft gemacht wird", ist Joachim Hainzl, Koordinator des Mauthausen Komitees Steiermark, bestürzt.

    Verbots- und das Abzeichengesetz

    Doch wie kann das sein, obwohl es das Verbots- und das Abzeichengesetz (siehe Info-Kasten) gibt? "Nach dem Verbotsgesetz macht sich strafbar, wem nachgewiesen werden kann, sich propagandistisch zu betätigen", erklärt Hansjörg Bacher, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Graz. Das bedeutet, dass Käufern oder Verkäufern eine Gesinnung zur Widerbetätigung nachgewiesen werden muss, um sie strafrechtlich zu belangen. Anders ist dies beim Abzeichengesetz, das verbietet, "Abzeichen und Uniformen einer in Österreich verbotenen Organisation" (Embleme und Symbole wie Hakenkreuze, SS etc. zählen dazu) zu tragen, zur Schau zu stellen und zu verbreiten. Auch wer auf Flohmärkten NS-Symbole überklebt, begeht eine Verwaltungsübertretung. "Bei Flohmärkten geht es um die öffentliche Verbreitung ", die strafbar ist, betont Bacher. Das solle ja verhindert werden.

    Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg, der für Marktangelegenheiten zuständig ist, bekräftigt, dass Polizisten in Zivil unterwegs seien und man Standler informiere. "Wir haben einen Warenkorb, in dem steht, was zulässig ist und was nicht." Dort ist zu lesen: "Das Anbieten und Verkaufen von Gegenständen militärischer Kampfausrüstung, Waffen ist verboten." Dass diese Formulierung ungenau ist, ist auch Eisel-Eiselsberg klar, doch er wolle "dies zum Anlass nehmen und verdeutlichen".

    Nach dem Lokalaugenschein bleibt allerdings die Frage offen, warum nicht genauer kontrolliert wird. Erschreckend ist, dass einige Standinhaber erzählt haben, dass Kontrollore zwar diverse NS-Devotionalien gesehen, aber lediglich gesagt hätten, "sie unter die Budel zu tun". Dieses Vorgehen ist Hainzl nicht unbekannt: "Es kann einfach nicht sein, dass weggeschaut wird. Die Kontrollore gehen von Stand zu Stand und kassieren die Gebühr, das müssen sie sehen. Das darf einfach nicht als Kavaliersdelikt abgetan werden."

    KATHARINA PILLMAYR

    Kommentar

    ALFRED LOBNIKGenug Trottel von ALFRED LOBNIK

    DIE RECHTSLAGE

    Abzeichengesetz: Abzeichen, Uniformen und Uniformteile einer verbotenen Organisation dürfen öffentlich weder getragen noch zur Schau gestellt, dargestellt oder verbreitet werden.

    Verbotsgesetz: Es stellt die NS-Wiederbetätigung streng unter Strafe. Auch NS-Propaganda ist verboten.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      Theaterfest im Next Liberty 

      Theaterfest im Next Liberty

       


      Bezirkswetter

      • Mittwoch, 17. September 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 35%
        Wolkig Nebel
      • Donnerstag, 18. September 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Freitag, 19. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig

      KLEINE.tv

      Umfrage: Eltern sagen "Ja" zu Verbot

      Die Stadt Graz plant ein Rauch- und Alkoholverbot auf Grazer Spielplätze...Bewertet mit 3 Sternen

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Alfred David Kraxner zielt immer auf Gold ab
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Events der Umgebung

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!