Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 09:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Sturm Graz trifft auswärts auf St. Pölten Fahrradunfall: 56-Jähriger schwer verletzt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Sturm Graz trifft auswärts auf St. Pölten Fahrradunfall: 56-Jähriger schwer verletzt
    Zuletzt aktualisiert: 18.04.2012 um 21:09 UhrKommentare

    Neuer Vorstand, neuer Sponsor

    Gerhard Poppe wird den Vorstand des SK Sturm verstärken. Der Meister sicherte sich auch die Unterstützung eines neuen Geldgebers.

    Sport-Geschäftfsführer Paul Gludovatz hat derzeit viel zu tun

    Foto © APASport-Geschäftfsführer Paul Gludovatz hat derzeit viel zu tun

    Wann war die Zukunft von Franco Foda bei Sturm Graz wirklich besiegelt? Als sich die Grazer für ein neues System ohne Foda entschieden haben und dies am 19. März öffentlich gemacht haben? Oder bereits im Jänner mit der Neuwahl des Präsidiums, wie eine Aussage von Paul Gludovatz in einer TV-Sendung vermuten lässt? Gegen die Jänner-Variante spricht, dass ein Aufsichtsratsmitglied mit Foda noch im Februar konstruktive Gespräche ob der kommenden Saison geführt hatte.

    Keine Gespräche wurden mit Sportkoordinator Hans Lang geführt. Er muss gehen, weil sich die Aufgabengebiete mit jenen von Gludovatz überschneiden. Lang bekam seine Kündigung zwei Tage nach dem Cup-Aus gegen Hartberg am 13. April vorgelegt, datiert mit 10. April. Und er wird wohl nicht der Letzte sein, der gehen muss. Ein Anderer wird kommen. Gerhard Poppe soll in den nächsten Tagen in den Vorstand kooptiert und in den Aufsichtsrat gewählt werden. Poppe ist Unternehmensberater und sitzt in einigen Aufsichtsräten (u.a. Leykam, Energie Steiermark, Kages) und wird die Führungsetage bei Sturm unterstützen, wenn man ihn haben will. "Sport, Emotion und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut zu bringen ist eine interessante Aufgabe", sagt Poppe, der einst im Vorstand des ASK Voitsberg tätig gewesen war.

    Pezzaiuoli & Co. im Gespräch

    Klare Worte, die dem Geschäftsführer Sport, Paul Gludovatz, nur in Bezug auf Mario Haas über die Lippen kommen. "Mario ist ein Sonderfall. Ich bin mir sicher, dass wir bald etwas Positives präsentieren können", sagt der 65-Jährige. Angesprochen auf die Trainersuche sowie die Kaderplanung schweigt er eisern. Gludovatz nimmt alle Spekulationen zur Kenntnis. Markus Schopp, der in diesen Tagen bei Lazio Rom und AS Roma hospitiert hat, wird ebenso als Kandidat gehandelt wie Interimscoach Thomas Kristl, Darko Milanic, Bruno Friesenbichler, Karl Daxbacher, Walter Schachner oder Marco Pezzaiuoli.

    Braucht Sturm überhaupt einen Trainer oder reicht ein Übungsleiter , der die Ideen des Paul Gludovatz umsetzt? "Wir holen einen Trainer und dieser wird eigenständig arbeiten und eigenständige Entscheidungen treffen. Ich mische mich nicht ein", sagt Gludovatz. Allerdings muss der neue Chefcoach teamfähig sein und die vorgegebenen Bedingungen in Sachen Finanzen und Kaderbesetzung akzeptieren. "Ich spreche mit vielen Leuten und ich schenke jedem reinen Wein ein", sagt der Burgenländer.

    Und weil Sturm nach wie vor eine Topadresse in Österreich ist, flattern täglich neue Bewerbungen ins Büro. Gludovatz wird sich bei der Trainer-Findung nicht drängen lassen. Mit den Spielern wird es in den kommenden Tagen viele Gespräche geben, zudem sondiert Gludovatz etwaige Neuwerbungen. "Ich schaue mich in Slowenien genauso um wie in Kapfenberg, bei der Vienna oder sonst wo", sagt Gludovatz.

    Keinen Erfolg hatten die Herren des SK Sturm bei Landeshauptmann Franz Voves. Die Nachwuchsförderung in der Höhe von 500.000 Euro bleibt gestrichen, weil das Land den eingeschlagenen Sparkurs eisern durchzieht. Dennoch wird das Land helfen, wo immer es möglich ist. Indes ist es den Grazern gelungen, mit einem Sponsor einen Dreijahresvertrag mit einer Gesamtsumme von mehr als 700.000 Euro abzuschließen.

    PETER KLIMKEIT

    Foto

    Foto © KK

    Kommt zu Sturm: Gerhard PoppeFoto © KK

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Die Kleine Zeitung sucht die beliebtesten Nachwuchssportler der Steiermark. 30 junge Athleten aus 22 Sportarten stehen zur Auswahl. Stimmen Sie ab!

      Sport im Bild

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM 

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM

       


      KLEINE.tv

      Deutschland ist Murmel-Weltmeister

      Zum fünften Mal bringt der 1. MC Erzgebirge einen WM-Titel aus dem süden...Bewertet mit 5 Sternen

       

      "Find den Ball"-Gewinnspiel

      Find den Ball

      Gewinnen Sie mit der Kleinen Zeitung Karten für Heimspiele von Sturm, KSV, Hartberg, WAC und weiteren Kärntner Fußball-Vereinen. Ball suchen, finden - und gewinnen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang