Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. Juli 2014 09:24 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Parken kann schmerzhaft sein Andreas Gabalier begeistert von Feuerwehr-App Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Parken kann schmerzhaft sein Andreas Gabalier begeistert von Feuerwehr-App
    Zuletzt aktualisiert: 30.03.2012 um 19:25 UhrKommentare

    Bildungsdiskussion: "Denen sind die Kinder doch wurscht"

    Viele Besucher zog der Kleine Zeitung-Salon mit Autor Bernd Schilcher an. Es ging um Bildung und Unbildung, Reformen und Blockierer.

    Quelle © schilcher_digi120330.jpg | Foto: KLZ Digital Schilcher: Vom Politiker zum Bildungswutbürger

    Am Anfang stand ein Witz. Am Ende ebenfalls. Unterhaltsam war auch der Rest der Diskussion, die der Autor und Bildungsexperte Bernd Schilcher an die Lesung aus Passagen seines neuen Buches "Bildung nervt!" anschloss. Der Witz, den Schilcher erzählte, handelt von einer gewissen Bildungsabstinenz, die er den Österreichern attestiert: Ein Polizist fragt einen Autofahrer nach dessen Namen. "Hans Krankl", sagt der. "Geh, pflanzens mi net, denn kenn i doch. Also, wie heißen's?", erwidert der Beamte. Die Antwort: "Albert Einstein." Daraufhin der Polizist: "Also, geht doch."

    Die Lacher des in großer Zahl zum Salon der Kleinen Zeitung in der Grazer Buchhandlung Moser erschienenen Publikums hatte er auf seiner Seite. Schmunzeln löste auch die Eingangsfrage von Moderator und Kleine Zeitung-Redakteur Frido Hütter aus, der aus einer zwanzig Jahre alten Zeitungsausgabe vorlas: Schon damals wurde über die Gesamtschule diskutiert, "warum hat sich da bis heute nichts geändert?", fragte Hütter.

    Es scheitere an den Ideologien, so Schilcher, dort wie auch in vielen anderen Bereichen. Lob hatte er für den anwesenden Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer (ÖVP), der sich selbst als "Fan und Freund" des Autors bezeichnete. Weniger freundliche Worte fand er für Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und seinen Vize Michael Spindelegger (ÖVP). "Denen sind die Kinder doch wurscht."

    Überhaupt regiere Mittelmaß das Land, sagte Schilcher und sparte nicht mit markigen Sprüchen: "Das Befriedigend ist das Sehr gut des kleinen Mannes" etwa, oder: "Der Österreicher hat einen stark nach innen gewandten Alpen- und Seeblick." Und natürlich bekam auch die Lehrergewerkschaft ihr Fett ab.

    Viele Fragen

    Das Publikum, darunter waren einige prominente Gesichter, beteiligte sich rege an der Diskussion. "Skizzieren Sie in Ihrem Buch auch einen Weg, wie Bildung nicht nervt?", wollte etwa die frühere Ministerin Ruth Feldgrill-Zankel wissen. Der "als Vater anwesende" Juwelier Hans Schullin fragte, wie man Motivation in eine Gesellschaft bringen kann, in der Lernen als "uncool" gilt. "Man muss an allen Stellen gleichzeitig ansetzen", sagte Schilcher dazu. Zum Beispiel beim Rassismus, "der tief in den Mittelstand eingedrungen ist".

    Als "uncool" hat wohl auch Schilcher selbst in seiner Schulzeit gegolten. "Ich war so etwas wie ein Streber", verriet er, "ein guter und braver Schüler."

    SONJA HASEWEND

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      styriarte: Markus Schirmer in der Helmut-List-Halle 

      styriarte: Markus Schirmer in der Helmut-List-Halle

       

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 22. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Mittwoch, 23. Juli 2014
        • Min: 18°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Donnerstag, 24. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer


      KLEINE.tv

      Schnelle Hilfe bei Badeunfällen

      Vor allem bei Kindern kommt es beim Baden immer wieder zu gefährlichen S...Bewertet mit 5 Sternen

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Guter Draht zur Jugend
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang