Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 04:36 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    20 Millionen Roulette-Kugeln zum Geburtstag Air Race: Über Sinn und Unsinn Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel 20 Millionen Roulette-Kugeln zum Geburtstag Air Race: Über Sinn und Unsinn
    Zuletzt aktualisiert: 19.02.2012 um 20:30 UhrKommentare

    Cirque du Soleil kommt nach Graz

    Ab Mittwoch macht der weltberühmte Cirque du Soleil in Graz Station. "Saltimbanco" ist eine Reise in die groteske Welt der Großstadt. Das Leben ist Schweben, die Leichtigkeit des Seins atemberaubend schön.

    Foto © Cirque du Soleil

    Begonnen hat alles in Baie-Saint Paul, einer Kleinstadt in der kanadischen Provinz Quebec. Hier erkannte der Straßenkünstler Guy Laliberté 1984 das Potenzial von 19 Gleichgesinnten und gründete anlässlich der 450-Jahr-Feier der Entdeckung Kanadas seinen eigenen Zirkus.

    28 Jahre später zählt die Artistenkompanie 1200 Künstler aus 50 verschiedenen Ländern und ist als Cirque du Soleil, zu deutsch "Sonnenzirkus", in aller Welt bejubelt und gerühmt. Knapp 100 Millionen Zuschauer durften die bisherigen 22 Shows der Kompanie bereits erleben. Insgesamt sind 5000 Mitarbeiter dafür verantwortlich, dass der frankokanadische Zirkus nicht nur im Hotel Bellagio in Las Vegas, sondern in allen fünf Kontinenten erfolgreich über die Bühne geht. So auch in Graz, wo der Zirkus ab Dienstag mit seiner Arena-Produktion "Saltimbanco" gastieren wird.

    Diese Show, die seit 20 Jahren Jung und Alt ins Zirkuszelt lockt, verzichtet gänzlich auf Sägespäne-Atmosphäre und setzt statt dessen auf ein durchgestyltes Gesamtkunstwerk. Rund 50 Akrobaten, Tänzer und Sänger nehmen in "Saltimbanco" - auf deutsch "Sprung auf die Bank", auf französisch bedeutet "saltimbanque" schlicht Straßenkünstler - das Publikum mit auf eine Reise in die skurrile, aber farbenfrohe Welt der Großstadt. Eine Welt aus Bewegung, Tanz und Licht. Aber auch eine Welt, in der Individualismus und Andersartigkeit kaum Platz haben.

    Ausgangspunkt des 1992 in Montréal uraufgeführten Stücks, war schon damals die zunehmende Gewalt in Millionenstädten und das erschwerte Zusammenleben der Kulturen. Artistische Höchstleistung soll also zugleich groteske Gesellschaftskritik sein. In Schwärmen treffen mehrfarbig maskierte Fabelwesen, die in "Saltimbanco" die konforme Masse bilden, auf eigenständige Figuren, wie den machtgierigen Baron, den Witzbold Eddie oder den verschlafene Träumer. Während die Figuren der Kavaliere ihnen den Weg durch die Häuserschluchten weisen, sorgt die Sängerin "La Belle" inmitten der rockigen Klänge von sieben Musikern für den letzten Funken Hoffnung. Gemeinsam oder allein schwingen die Typen auf russischen Schaukeln, klettern auf chinesische Stangen oder wirbeln an Bungee-Seilen in luftigen Höhen.

    Die Idee zu "Saltimbanco" stammt unter anderem von Franco Dragone. Der italienisch-stämmige Intendant, der auch bei anderen Shows des "Cirque du Soleil" wie "Mystère" (1993) federführend war, vermischt die Buntheit kultureller Traditionen mit artistischer Ausdruckskraft. Hinter den zwei Stunden Illusion, die dem Zuseher geboten wird, steckt freilich enormer Aufwand. 180 Tonnen wiegt die gesamte Ausstattung, mehr als 2500 Kostümteile fahren in 50 Containern von Stadt zu Stadt. Unter anderem ist dabei die zirkuseigene Waschmaschine ein ständiger Begleiter. "Saltimbanco" entführt gekonnt in eine zauberhafte Stadt, die den Sprung über die Hausmauern gesellschaftlicher Konventionen wagt. Auch noch nach 28 Jahren im Showgeschäft.

    HANNAH SCHIFKO

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      Babys aus der Region



      Fotos aus dem Bezirk

      30-Jahr-Feier des Casinos Graz 

      30-Jahr-Feier des Casinos Graz

       

      Bezirkswetter

      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 45%
        Bewölkt
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Dienstag, 28. Oktober 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel

      KLEINE.tv

      Sturm verliert gegen Rapid mit 1:3

      Sturm unterliegt Rapid im Heimspiel mit 1:3. Franco Foda war mit seiner...Noch nicht bewertet

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Andreas Braun: Der Stau-Flüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!