Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. August 2014 05:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Chirurgie neu: Der größte Bau von Graz Hier fühlen sich unsere Leser unsicher Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Chirurgie neu: Der größte Bau von Graz Hier fühlen sich unsere Leser unsicher
    Zuletzt aktualisiert: 17.02.2012 um 23:02 UhrKommentare

    Integration: "Die Sprache ist der Schlüssel"

    Um Integration im Klassenzimmer ging es bei der "Arena" der Kleinen Zeitung, die zahlreichen Besucher diskutierten angeregt mit.

    Foto © Sabine Hoffmann

    In unserer Verfassung gibt es den Artikel 7: ,Alle Staatsbürger sind vor dem Gesetz gleich. Vorrechte der Geburt, des Geschlechtes, des Standes, der Klasse und des Bekenntnisses sind ausgeschlossen.' Leben wir ihn doch", wirft Joachim Hainzl vom Verein Xenos bei der "Arena" der Kleinen Zeitung im Grazer Hotel Europa in die von Claudia Gigler moderierte Diskussion ein. Konkret meint Hainzl, dass "Menschen und auch Schüler in vielen Fällen vorrangig über die Identitätsmarker Herkunft, Sprache und Religion definiert" werden und es deswegen eine "Ethnisierung" gibt.

    Mit dem Thema setzte sich auch Monika Potkanski vom Österreichischen Integrationsfonds in ihrer Schulstudie "Integration im Klassenzimmer" auseinander. Die Ergebnisse zeigen klar: "Es gibt keinen signifikanten Zusammenhang zwischen hohem Migrantenanteil und schlechtem Klassenklima." Im Alltag fällt jedoch auf, dass es zu ethnischen Gruppenbildungen kommt. Auch Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz legt besonderes Augenmerk auf "Sprache und Bildung", denn darauf baue alles andere auf: "Für mich ist die sprachliche Frühförderung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund besonders wichtig. An Schulen muss nicht die Herkunft der Kinder, sondern ihre Leistungsbereitschaft und ihr Engagement zählen. Die deutsche Sprache ist der Schlüssel zur Integration." Das österreichische Schulsystem habe dazu beigetragen, dass "75.000 Jugendliche - davon 40 Prozent Migranten - ohne Ausbildung und Job dastehen". In der Vergangenheit sei auf Frühförderung in Kindergärten und Volksschulen zu wenig Wert gelegt worden, das müsse nachgeholt werden. "Hier wollen wir gegensteuern", betont Kurz.

    Für den Migrationssoziologen Erol Yildiz gibt es drei Alternativen, um bestehende Probleme zu lösen: "Sprachliche Kompetenzen fördern, Schulen aufgrund von den unterschiedlichen Fähigkeiten der Kinder neu definieren und Vielfalt leben." Wie wichtig das Thema ist, zeigte das Interesse der vielen Zuhörer, die angeregt mitdiskutierten.

    KATHARINA PILLMAYR

    Kommentar

    CLAUDIA GIGLEREinander ver... von CLAUDIA GIGLER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      Ein Geburtstagsfest für Arnie 

      Ein Geburtstagsfest für Arnie

       

      Bezirkswetter

      • Freitag, 01. August 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig Nebel
      • Samstag, 02. August 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Sonntag, 03. August 2014
        • Min: 17°C
        • Max: 28°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig


      KLEINE.tv

      SK Sturm: Reaktionen nach 0:2 gegen HSV

      Bis zu diesem ersten Tor sei der SK Sturm stark im Spiel gewesen, sagt T...Noch nicht bewertet

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Der Vater des Kurorts
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!