Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 26. Oktober 2014 06:08 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Punktlandung in der Box Nummer 20 "Österreich ist für die NSA ein Sonderfall" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Punktlandung in der Box Nummer 20 "Österreich ist für die NSA ein Sonderfall"
    Zuletzt aktualisiert: 13.02.2012 um 05:00 UhrKommentare

    Mit dem Himmelslaser auf Schrottsuche im Weltraum

    Der Grazer Georg Kirchner kann erstmals mit Laserstrahlen die Bahnen des "Weltraumschrotts" präzise vermessen.

    Georg Kirchner vermisst vom Grazer Lustbühel aus Weltraumteile

    Foto © EderGeorg Kirchner vermisst vom Grazer Lustbühel aus Weltraumteile

    Ein wenig despektierlich klingt es schon: Überwachung des Weltraummülls. Doch für Georg Kirchner, Leiter der Laserstation am Grazer Lustbühel, ist dieser Auftrag eine ganz neue Herausforderung. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) soll er die bisherigen Messgenauigkeiten vervielfachen. Es ist nicht überraschend, dass das Weltrauminstitut der Akademie der Wissenschaften Graz den Zuschlag erhält: Seit vielen Jahren werden Erkundungssatelliten, die Lichtreflektoren angebracht haben, mit dem Laser millimetergenau verfolgt. Dies liefert Grundlagen für die Geodäsie, präzise Aussagen zur Kontinentaldrift, zu Hebungsvorgängen und Meeresspiegelschwankungen.

    Weltraumschrott auf Hunderte Kilometer zu erkennen, ist besonders diffizil - ein 100-fach stärkerer Laser des DLR macht das Teleskopauge jetzt noch schärfer. Es ist damit europaweit erstmals gelungen, Schrottteile wie ausbrannte Raketenstufen oder alte Satelliten (die keine Reflektoren haben) zu vermessen.

    Die Lust am Experimentieren lernte Kirchner zu Hause - sein Vater war Werkzeugmacher -, die Lust an der Elektronik beim Modellflugzeugbauen. Also wo studieren? "Graz hab' ich nicht gekannt. Wien hab' ich gekannt, und es hat mir nicht gefallen. Daher bin ich nach Graz gekommen." Bereits in seiner Diplomarbeit entwickelte er ein Gerät für einen Satelliten. Als die Stelle aufgebaut wurde, war seine Bewerbung dafür nur logisch.

    Privat kennt der 61-Jährige vor allem ein Hobby: den Segelflug. Seit seiner Jugend betreibt Kirchner den Sport intensiv - im In- und Ausland. Regelmäßig ist er auf den vordersten Plätzen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften zu finden. NORBERT SWOBODA


    Zur Person

    Georg Kirchner, geboren 1950 in Bruck-Fusch (Salzburg), studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität Graz.

    Ab 1979 Aufbau der Laserstation am Observatorium Lustbühel in Graz im Rahmen des Weltrauminstitutes der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      Babys aus der Region



      Fotos aus dem Bezirk

      30-Jahr-Feier des Casinos Graz 

      30-Jahr-Feier des Casinos Graz

       

      Bezirkswetter

      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 35%
        Bewölkt
      • Dienstag, 28. Oktober 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 9°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel

      KLEINE.tv

      Sturm verliert gegen Rapid mit 1:3

      Sturm unterliegt Rapid im Heimspiel mit 1:3. Franco Foda war mit seiner...Noch nicht bewertet

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Ein Tausendsassa im Mönchsgewand
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!