Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. August 2014 12:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Mitangeklagter hält Taboga für "Schauspieler" Wenn jeder Fahrer zum Taxler wird Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Mitangeklagter hält Taboga für "Schauspieler" Wenn jeder Fahrer zum Taxler wird
    Zuletzt aktualisiert: 24.01.2012 um 21:03 UhrKommentare

    Auf einen Sprung nach Italien

    Die GAK-Wasserspringer treten nach Heimerfolg in Triest an.

    WASSERSPRINGEN. Springen, eintauchen, raus aus dem Wasser und ab zum nächsten Turnier - keine Verschnaufpause gibt es zurzeit für die Wasserspringer des GAK. Bei den österreichischen Hallenmeisterschaften im Bad Eggenberg holten die Grazer Athleten insgesamt elf Podestplätze. "Das war eine gute Generalprobe für die Heim-Jugend-EM", sagte Trainerin Petra Schuster.

    Bis zur Jugend-EM vom 11. bis 15. Juli in Graz dauert es jedoch noch etwas. Davor stehen die Jugendlichen ab Samstag bei der zweiten Station des Alpe-Adria-Tournaments in Triest wieder auf dem Brett. "Wir wollen so viel Gold wie möglich machen", sagt Schuster. Kein abwegiges Ziel, wenn man die Leistungen der jungen Springer bei den Hallenmeisterschaften hernimmt. "Wir waren sehr erfolgreich", meinte Schuster und streut ihren Schützlingen Rosen. Regina Diensthuber (Jugend D) holte einmal Gold und Alexander Grebenz (Jugend C) sicherte sich zwei Goldene. Für Medaillen gut sind auch Simon Mayer (allgemeine Klasse und Jugend A) und Alba Doujenis (Jugend B), die in Graz hinter den starken Sportlern der SU Wien Silber und Bronze erreichten. Auch die jüngsten Nachwuchshoffnungen des GAK, Yasmin und Lina Thier, fahren mit nach Italien. Lina wurde in der Jugendklasse D Dritte.

    Die Athleten müssen jedoch ohne ihre Trainerin zum Turnier: "Ich bleibe zu Hause und arbeite mit den Jüngsten." Zu diesen zählt auch ihr sieben Monate alter Sohn Paul, dessen sportliche Zukunft aber noch nicht ganz so sicher ist. "Sein Vater ist Wasserballer - mal schauen, welchen Sport er dann bevorzugt", erzählt Schuster. DANIELA KAINER


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Impressionen aus Briancon 

      Impressionen aus Briancon

       

      KLEINE.tv

      Kartnigs Fußfessel: Meinungen dazu

      Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig soll eine Fußfessel bekommen und seine...Bewertet mit 4 Sternen

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!