Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 07:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Ostern ist kein Märchen" Almer unter den Top 150 der Welt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel "Ostern ist kein Märchen" Almer unter den Top 150 der Welt
    Zuletzt aktualisiert: 13.01.2012 um 19:23 UhrKommentare

    Auch Ex-Boss Rinner ist wieder dabei

    Bundesliga-Präsident Hans Rinner könnte beim SK Sturm die Kontrolle der angedachten Kapitalgesellschaft übernehmen. Der Vorstand wird noch erweitert, Oswin Kois soll kommen.

    Hans Rinner

    Foto © GEPAHans Rinner

    Die neue Führung bei Fußball-Meister Sturm nimmt konkrete Formen an. Die Position des Präsidenten und Nachfolgers von Gerald Stockenhuber wird Christian Jauk bekleiden, auch wenn dieser konsequent bei seiner "Kein Kommentar"-Aussage bleibt.

    Aber nicht nur Jauk (er war ja bis 2010 bereits im Vorstand) wird ein Comeback geben, auch Hans Rinner kehrt zurück. Der ehemalige Sturm- und aktuelle Bundesliga-Präsident wird zwar nicht im Vorstand tätig sein, aber in beratender Funktion mitwirken. "Ich will mit meiner Erfahrung helfen, Sturm wieder in ruhigere Gewässer zu führen. Der Klub liegt mir ja bekanntlich sehr am Herzen", sagt Rinner.

    Kois ist im Gespräch

    Rätselraten herrscht jedoch weiterhin um all jene Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, die den Sturm-Vorstand verstärken sollen. Einer könnte Oswin Kois, Vorstandssprecher der Energie Steiermark AG, sein. Personen und Positionen waren bei der rund dreistündigen Sitzung am Nachmittag nicht wirklich das Thema. "Wir haben primär über Strukturen gesprochen", sagt Jauk, ohne konkret darauf einzugehen. Details über künftige Strukturen werden erst bei der außerordentlichen Generalversammlung am 17. Jänner im Brauhaus Puntigam den Mitgliedern vorgestellt. Wahrscheinlich ist, dass der Profibetrieb ausgelagert und in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt wird. Diese Geschäftsform braucht Kontrolle; und diese soll Hans Rinner übernehmen.

    Geschäftsführer kommt

    Strukturänderungen sind bei Sturm längst überfällig. Da sind sich der aktuelle Vizepräsident Günter Niederl und Christian Jauk einig. "Wir brauchen unbedingt einen hauptamtlichen Geschäftsführer", sagt Niederl. Jauk stimmt dem zu: "Ohne Strukturänderungen würde die Fluktuation der Präsidenten sicher anhalten. Das muss gestoppt werden." Seit Jahren ist Sturm der Kritik ausgesetzt, nur im sportlichen Bereich ein Profi-Klub zu sein. Jetzt wird zumindest mit Hochdruck daran gearbeitet, dass auch die Klubführung professionelle Strukturen erhält.

    Testspiel in Moravske Toplice: KSV 1919 - St. Andrä/WAC 1:0, Tor: Micic (84.)

    PETER KLIMKEIT

    Foto

    Foto © GEPA

    Daumen hoch bei Sturms möglichem Neo-Boss Christian Jauk. Auch Hans Rinner hilft wieder mit (rechts)Foto © GEPA

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Die Kleine Zeitung sucht die beliebtesten Nachwuchssportler der Steiermark. 30 junge Athleten aus 22 Sportarten stehen zur Auswahl. Stimmen Sie ab!

      Sport im Bild

      33. Runde: Sturm Graz - Ried 

      33. Runde: Sturm Graz - Ried

       


      KLEINE.tv

      2,5 Millionen Tickets sind schon verkauft

      Countdown zur Fußball WM: Rund 2,5 Millionen Karten für die Weltmeisters...Noch nicht bewertet

       

      "Find den Ball"-Gewinnspiel

      Find den Ball

      Gewinnen Sie mit der Kleinen Zeitung Karten für Heimspiele von Sturm, KSV, Hartberg, WAC und weiteren Kärntner Fußball-Vereinen. Ball suchen, finden - und gewinnen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang