Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. August 2014 00:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Stadt testet neues Parkleitsystem Günstiger ins Stadion mit der Öffi-Jahreskarte Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Stadt testet neues Parkleitsystem Günstiger ins Stadion mit der Öffi-Jahreskarte
    Zuletzt aktualisiert: 27.10.2011 um 10:05 UhrKommentare

    Sturm gewinnt, verliert aber Cavlina

    Ausgerechnet im 13. Bewerbspiel endete die Serie der Admira, Sturm gewann mit 3:1. Zweier-Goalie Cavlina hat sich allerdings verletzt und fällt wohl aus. Austria und Salzburg sind weiter, Rapid scheiterte erneut an Ried.

    Silvije Cavlina

    Foto © GEPASilvije Cavlina

    Sturm fährt auf nationaler Ebene weiterhin zweigleisig, hat sich mit dem 3:1 über die Admira beide Wege nach Europa offen gehalten. Über den ÖFB-Cup und über die Liga, wo Sturm als Sechstplatzierter allerdings noch Aufholbedarf hat. Die Grazer fügten der Admira die erste Niederlage seit dem 16. Juli zu. Die Partie hat für Sturm nicht gut begonnen. Zuerst rutschte Sturm-Goalie Cavlina (er musste wegen Genickproblemen vor dem Spiel einen Fitnesstest absolvieren) auf dem nassen Boden aus, was sich später als fatal herausstellen sollte. Dann ging die Admira durch einen Freistoß von Toth (16.) 1:0 in Führung. Wie reagierte Sturm? Mit zwei Toren aus Standards: Einen Bukva-Eckball verlängerte Szabics mit dem Kopf und Bodul (18.) netzte ein. Auch mit Köpfchen. In der 36. Minute zirkelte Bodul einen Freistoß exakt in die Maschen.

    Mit der 2:1-Führung für Sturm ging es in die Pause, weil Cavlina noch einmal gegen Dibon (39.) glänzte. Es sollte seine letzte Tat an diesem Abend gewesen sein: Eine Zerrung im rechten Oberschenkel verhinderte ein Weitermachen. Für ihn kam Alexander Schachner. Es war der erste Einsatz für den Sohn von Walter Schachner für Sturm in einem Bewerbsspiel. Als die Anfangsnervosität verflogen war, hielt Schachner gut. Und als Hölzl (91.) einen der vielen Konter mit dem Tor zum 3:1 abgeschlossen hatte, gingen die 3359 Besucher zufrieden nach Hause.


    Fakten zum Spiel

    SK Sturm Graz - FC Admira 3:1 (2:1).
    Graz, UPC Arena, 3.359, SR Gangl.

    Torfolge:
    0:1 (16.) Toth 1:1 (18.) Bodul 2:1 (36.) Bodul 3:1 (91.) Hölzl

    Sturm:
    Cavlina (46. A. Schachner) - Ehrenreich, Dudic, Burgstaller,Popchadse - Wolf (83. Hölzl), Weber, Säumel (50. Klem), Bukva -Szabics, Bodul

    Admira:
    Berger - Plassnegger, Dibon, Drescher, Palla - Schicker, B.Schachner, Toth, Zeman (88. Schwab) - Sulimani (75. Sabitzer),Hosiner (66. Jezek)

    Gelbe Karten:
    Burgstaller, Dudic, Bukva, Szabics bzw. Palla, B.Schachner

    Die besten Spieler:
    Ehrenreich, Wolf bzw. Toth, Plassnegger

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      EL-Play-off: Rapid verliert in Helsinki 

      EL-Play-off: Rapid verliert in Helsinki

       

      KLEINE.tv

      Ice Bucket Challenge beim WAC

      Die ALS Ice Bucket Challenge hat auch den WAC erreicht. Für Einige "Leit...Noch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!