Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 01:54 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Von Graz in die Welt Hier war heuer der Regen-Wurm drin Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Von Graz in die Welt Hier war heuer der Regen-Wurm drin
    Zuletzt aktualisiert: 21.10.2011 um 19:02 UhrKommentare

    Kastner-Vorstand Wäg: "Es gab schlaflose Nächte"

    Aber zum Glück sei alles gut gegangen, resümiert Kastner-Vorstand Martin Wäg ein Jahr nach der Eröffnung des umgebauten Kaufhauses in der Grazer Sackstraße.

    Kastner & Öhler-Vorstand Martin Wäg hat gut lachen: Das erste Jahr nach dem Umbau sei sehr gut verlaufen

    Foto © KANIZAJ Kastner & Öhler-Vorstand Martin Wäg hat gut lachen: Das erste Jahr nach dem Umbau sei sehr gut verlaufen

    H err Wäg, Kastner & Öhler neu feiert in diesen Tagen seinen ersten Geburtstag. Welches Geschenk hätten wir idealerweise mitbringen sollen?
    MARTIN WÄG: Ich behaupte, Sie haben etwas mitgebracht. So wie viele, viele Leute, die zu uns kommen und eine Begeisterung mitbringen, die dieses Haus hervorgerufen hat. Diese Reaktionen liegen weit über dem, was wir erwartet und erhofft haben. Und dafür sind wir überaus dankbar.

    Sie ziehen also eine positive Bilanz nach diesem ersten Jahr?
    WÄG: Absolut. Wir konnten bei der Frequenz um 40 Prozent zulegen. Und beim Umsatz gibt es ein Plus im zweistelligen Prozentbereich. Das musst du erst einmal machen, bei aller Flächenerweiterung. Ganz abgesehen davon sind in Summe Hunderte Leute, die mich erkannt haben, auf mich zugestürmt und haben mir zum Umbau gratuliert.

    Haben Sie denn gar nichts zu bekritteln? Keine Kritikpunkte?
    WÄG: Nein. Rückblickend gesehen würden wir es zu 99 Prozent wieder genau so machen.

    Aha! Lassen Sie uns über dieses Haar in der Suppe reden . . .


    WÄG: Das sind kleinere Dinge, zum Beispiel was die Akzeptanz einzelner Marken im Detail betrifft. Gott sei Dank sehen wir keine echten Fehler.

    Der Weg bis zum Umbau war ja steinig, die Unesco hat gar geprüft, inwiefern dies mit dem Welterbe-Titel für die Grazer Altstadt vereinbar ist. Kurz bevor 2006 dann doch grünes Licht kam, haben Sie betont, dass im Falle eines Neins der Kastner-Standort in Graz auf dem Spiel stehe. Wie kritisch war die Lage damals?


    WÄG: Das Projekt stand wirklich auf Messers Schneide. Ich kann sagen, dass wir bei einem Nein nicht investiert hätten. Damit stellst du einen Standort zwangsläufig infrage. Zum Glück ist es anders gekommen. Wovon letztlich ja nicht nur wir selbst profitieren, sondern auch der Handel in der Grazer Innenstadt.

    Wie groß war der Druck, dass dieses 40-Millionen-Euro-Unterfangen gut geht? Dass die jetzigen Kastner-Vorstände Martin Wäg und Thomas Böck sozusagen die Familientradition fortsetzen?
    WÄG: Es waren nicht nur der Thomas Böck und ich, sondern es stand ein großes Team dahinter. Aber ja, irgendwo wird die Verantwortung hingehängt, und da das Projekt von mir sehr stark getragen wurde, war es in meiner Verantwortung. Ja, da gab es schlaflose Nächte. Und es wird trotz des sehr guten Starts eine Zeit lang noch spannend bleiben, wir haben ja für die nächsten zehn, zwanzig Jahre investiert.

    Wie geht es nun weiter? Wann erhält das Dach, passend zur Altstadt, seine Bronze-Patina?
    WÄG: Dieser Prozess läuft. Wir hatten gerade mit den Zuständigen vom Ministerium ein Gespräch, dabei wurde auch gutgeheißen, dass man die Materialversuche gewissenhaft machen muss. Das soll ja länger halten.

    Ist es weiterhin aktuell, dass noch zwei weitere Dachterrassen bespielt werden sollen?
    WÄG: Ja. Diese Terrassen sind ja auch schon gebaut, bloß noch nicht ganz fertig.

    Und Sie realisieren auf dem Dach sowohl ein zusätzliches Selbstbedienungs- als auch ein Abendrestaurant?


    WÄG: So ist es, die Gastronomie auf dem Dach ist gesetzt. Es geht bloß um das richtige Konzept, auf diesem Sektor tut sich ja permanent etwas. Hier wollen wir noch ein bisschen Feldforschung betreiben.

    Zum Geburtstag darf man sich auch immer etwas wünschen. Was wäre denn Ihr Wunsch?


    WÄG: Dass die erwähnte Begeisterung anhält. Und die Entwicklung so weitergeht.

    INTERVIEW: MICHAEL SARIA

    Fakten

    Bereits im Jahr 2001 wurde Kastner & Öhler auf die Zukunft hin ausgerichtet und um rund 18 Millionen Euro die heutige Tiefgarage gebaut.

    Diese Tiefgarage wurde 2009 um 100 Stellplätze erweitert. Die Kosten: 5,5 Millionen Euro.

    Im Oktober 2010 - nach dreijähriger Bauzeit bei laufendem Betrieb - wurde der neue K&Ö eröffnet. 40 Millionen Euro wurden investiert, die Verkaufsfläche stieg von 30.000 auf 40.000 Quadratmeter.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      Marcus Schenkenberg in Graz am Laufsteg 

      Marcus Schenkenberg in Graz am Laufsteg

       


      Bezirkswetter

      • Dienstag, 02. September 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 80%
        Regen
      • Mittwoch, 03. September 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 23°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter
      • Donnerstag, 04. September 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer

      KLEINE.tv

      Schenkenberg: Am Laufsteg und bald im Boxring

      Marcus Schenkenberg gilt als erfolgreichstes und best-bezahltes Männer-M...Bewertet mit 2 Sternen

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Ein Weltraum-Abenteuer, ganz im Alleingang
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!