Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. Juli 2014 04:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Gähnende Leere auf Schritt und Tritt Michael Lehofer: Graz auf der Couch Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Gähnende Leere auf Schritt und Tritt Michael Lehofer: Graz auf der Couch
    Zuletzt aktualisiert: 27.07.2011 um 11:57 UhrKommentare

    Medizin-Aufnahmetest: In Graz holen Österreicherinnen auf

    Erstmals gehen an der Medizinischen Universität Graz mehr als die Hälfte der für Österreicher reservierten Plätze an Frauen. 136 der Studienplätze werden im nächsten Semester somit von Frauen belegt, 132 von Männern.

    Foto © KLZ

    Beim jüngsten Auswahlverfahren für einen Studienplatz an der Medizinischen Universität Graz haben in diesem Jahr Frauen mit österreichischem Maturazeugnis erstmals besser abgeschnitten als ihre inländischen männlichen Kollegen. In der "österreichischen Gruppe" - für sie sind 75 Prozent der Plätze reserviert - gehen 136 der Studienplätze (rund 51 Prozent) an Frauen und 132 an Männer, hieß es am Mittwoch vonseiten der Med-Uni. Im Vorjahr betrug dieser Anteil nur 43 Prozent.<7p>

    Auswahlverfahren

    1.702 Maturanten aus Österreich, der EU und Drittländern haben am diesjährigen Auswahlverfahren teilgenommen: 968 Frauen und 734 Männer stellten sich dem über viereinhalbstündigen Verfahren mit Tests zu medizinrelevanten Grundlagenfächern, Textverständnis sowie Situational Judgement, um einen der insgesamt 360 Studienplätze in Human- und Zahnmedizin zu ergattern. 75 Prozent der Plätze sind für Österreicher, 20 Prozent für EU-Bürger und fünf Prozent für Maturanten aus Drittländern reserviert. Das beste Ergebnis der Bewerber wurde von einem männlichen Maturanten aus Österreich erzielt. Sonst aber waren diesmal Frauen mit österreichischem Maturazeugnis erfolgreicher: 51 Prozent bzw. 136 der insgesamt 268 für inländische Maturanten reservierten Plätze gehen diesmal an Frauen (2010: 43 Prozent). Die österreichweit schlechteren Ergebnisse von Frauen bei den Zulassungstests an den Med-Unis haben Zweifel an der Gendergerechtigkeit der Tests und der Bildungssozialisation der Mädchen durch die Erziehung der Eltern und die Schule aufkommen lassen.

    "Was uns besonders freut, ist der Umstand, dass der Gap zwischen den angetretenen und erfolgreichen Frauen kleiner geworden ist", so Gilbert Reibnegger, Vizerektor für Studium und Lehre. Demnach waren in diesem Jahr 58 Prozent der österreichischen Bewerber Frauen, sie erhalten mit 51 Prozent nun auch mehr als die Hälfte der für österreichische Maturanten reservierten Studienplätze. Im Vorjahr waren 56 Prozent der österreichischen Bewerber Frauen, erhielten jedoch nur 43 Prozent der Studienplätze.

    Seitens der Med-Uni hat man sich zuletzt bemüht, die Information der Bewerberinnen und Bewerber zu verbessern. Ihnen stand erstmals ein Probetest im Internet zur Verfügung, um das eigene Wissen zu überprüfen und sich auf den Umgang mit Multiple Choice-Fragen einzustellen: "Das scheint den Frauen entgegengekommen zu sein", so der Vizerektor. Der Test sei rund 1.700 mal abgerufen worden. Zudem habe man die Kooperation mit den Schulen verstärkt, was sicher auch zum Aufholprozess beigetragen habe. Das endgültige Ergebnis des Aufnahmeverfahrens der Med-Uni Graz steht nach einer Einspruchsfrist am 12. August fest. Die Ergebnisse der Aufnahmetests an den Medizin-Unis Wien und Innsbruck werden für Anfang August erwartet.


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      DSDS-Tour machte Halt in Graz 

      DSDS-Tour machte Halt in Graz

       

      Bezirkswetter

      • Dienstag, 29. Juli 2014
        • Min: 17°C
        • Max: 25°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Mittwoch, 30. Juli 2014
        • Min: 15°C
        • Max: 24°C
        • Nsw.: 55%
        Gewitter
      • Donnerstag, 31. Juli 2014
        • Min: 16°C
        • Max: 27°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter


      KLEINE.tv

      Flugzeugabstürze: Angst vorm Fliegen?

      Da es in letzter Zeit zu mehreren Flugzeugabstürzen gekommen ist, haben ...Noch nicht bewertet

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Programmchefin Mirjam gibt beim Radio den Ton an
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!