Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 05:53 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Die unverkennbare Handschrift der Steirer Tödlicher Unfall bei Plabutsch-Einfahrt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Die unverkennbare Handschrift der Steirer Tödlicher Unfall bei Plabutsch-Einfahrt
    Zuletzt aktualisiert: 20.06.2010 um 17:40 UhrKommentare

    Martin Wiegele feierte ersten European-Tour-Sieg

    Martin Wiegele holt als zweiter Österreicher einen Sieg auf der European Tour, darf ab sofort bis Ende 2011 in der Eliteliga abschlagen.

    Martin Wiegele

    Foto © GEPAMartin Wiegele

    Im März saß Martin Wiegele nach einer lockeren Schlageinheit auf der Driving Range im Klubhaus des GC Andritz in Graz. Und angesprochen auf seine Saisonziele meinte der 31-Jährige: "Das wird heuer die Saison meines Lebens. Ich bin mir da ganz sicher." Eine mutige Ansage, die zu Beginn der heurigen Challenge-Tour keine Bestätigung fand, verpasste Wiegele doch gleich bei den ersten beiden Turnieren jeweils den Cut.

    Doch Selbstvertrauen und Motivation blieben beim sympathischen Steirer ungebrochen - und wurden Anfang Juni mit seinem sensationellen Triumph bei den Kärnten Open (sein zweiter Sieg auf der Challenge Tour) auch belohnt. Nur zwei Wochen später bewies der Grazer nun, was es bedeutet, wenn ein Sportler im viel zitierten "Flow" ist. Bei den sowohl zur European- als auch zur Challenge-Tour zählenden St.-Omer Open im französischen Lumbres packte Wiegele atemberaubendes Golf aus und holte als erst zweiter Österreicher nach Markus Brier einen Titel auf Europas größter Tour. 277 Schläge (7 unter) standen nach vier Runden auf der Scorekarte des Steirers, der mit zwei Schlägen Vorsprung auf ein Verfolger-Quintett ins Klubhaus kam.

    100.000 Euro

    Die Belohnung kann sich sehen lassen: Wiegele überholte dank des Siegerschecks über satte 100.000 Euro Brier in der Weltrangliste und ist als Nummer 235 nun bester Österreicher. Aber noch weit wichtiger: Dem Steirer kann damit ab sofort mit der Kategorie 3b, die ein Antreten bei allen wichtigen Turnieren verspricht, auf die European Tour wechseln und ist dort bis Ende 2011 spielberechtigt.

    Für das Golf-Ass ist es übrigens bereits das dritte Mal nach 2004 und 2008, dass er in der Eliteliga mitmischen darf. Bei seinen ersten beiden Anläufen konnte er sich nicht halten. Doch wie heißt es doch so schön: Aller guten Dinge sind drei!

    Neben Wiegele zeigte aber auch Thomas Fyrsinger mit Platz elf in St. Omer auf, der Kärntner Florian Prägant landete auf Platz 67.

    ALEXANDER TAGGER

    Zur Person:

    Martin Wiegele

    Geboren: 11. Juli 1978, Graz.

    Karriere: Profi-Golfer seit 2002. Sieg European Tour, St.-Omer-Open 2010, Platz 2 Russian Open 2003, Sieg Challenge Tour, Lexus Open 2007 und Kärnten Open 2010, Sieg Alps Tour Gösser Open 2008, Sieger Tour School Finale 2007, Platz 5 World Cup 2004 mit Markus Brier.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Champions League: Siege für Real & BVB 

      Champions League: Siege für Real & BVB

       

      KLEINE.tv

      WAC: Trotz Verletzungen will man wieder Punkten

      Am Samstag wurde der Erfolgslauf des WAC eingebremst. Die Wölfe mussten ...Noch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.

      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!