Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Juli 2014 03:26 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Hier fühlen sich unsere Leser unsicher Letzte Hoffnung für den Sommer Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Hier fühlen sich unsere Leser unsicher Letzte Hoffnung für den Sommer
    Zuletzt aktualisiert: 06.09.2009 um 20:56 UhrKommentare

    VSV verliert in Ritten, Swette macht Rennen um die Nr. eins

    Die EBEL-Klubs beendeten ihre Testphase, die Meisterschaft beginnt am Donnerstag.

    Foto © GEPA

    Mit einer Niederlage beendete der VSV seine Testspielserie. Beim Turnier in Ritten mussten sich die Adler den Hausherrn 2:4 (1:3, 1:1, 0:0) im Match um Platz drei geschlagen geben. Der VSV verschlief die ersten 18 Minuten, war bald 0:3 zurück. Michi Raffl verkürzte knapp vor Drittelende, kurz nach Wiederbeginn stellten die Italiener den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Niki Petrik gelang noch eine Ergebniskorrektur. Seine Fighter-Qualitäten stellte Neo-Legionär Kiel McLeiod unter Beweis, kassierte dafür eine Spieldauerdisziplinarstrafe wie auch Raffl, der ebenfalls seine Fäuste sprechen ließ. VSV-Coach Johan Strömvall war mit der Vorstellung seiner Burschen alles andere als zufrieden. "Die Quote der individuellen Fehler war einfach zu groß. Wir müssen bis Meisterschaftsstart das Spieltempo unbedingt erhöhen."

    Konstanter

    Die KAC-Spieler hatten das Wochenende frei, ab Montag beginnt die Vorbereitung für den Meisterschaftsstart am Donnerstag gegen Salzburg. Alle Spieler sind mit dabei, auch Dieter Kalt und Paul Schellander. In der Tormannfrage dürfte wohl Rene Swette vorerst das Rennen um die Nummer eins Position gemacht haben. Der 21-Jährige war in seinen Einsätzen etwas konstanter als sein Kontrahent Hannes Enzenhofer.

    Eine beeindruckende Vorbereitung legte KAC-Auftaktgegner Red Bull Salzburg hin. Der Vizemeister gewann das hochkarätige Salute-Turnier mit Erfolgen über Champions League-Sieger ZSC Zürich, ZSKA Moskau und Spartag Prag. In der Schweiz wurde Meister Davos 3:1 bezwungen, zuletzt setzte es gegen Lugano (5:8) und Ambri (3:4 n. P.) jedoch zwei knappe Niederlagen. Bei den Mozartstädtern gefielen besonders die neuen Ausländer Ryan Duncan, Jonathan Filewich und Steven Regier.

    Beim Gabor-Ocskay-Gedenkturnier in Ungarn bezwangen die Graz 99ers im Spiel um Rang drei Olimpija Laibach mit 7:6. Damit beendeten die Steirer ihre Vorbereitung, die teilweise äußerst erfolgreich verlief. Laibach konnte bisher noch nicht überzeugen, hatte aber auch viele verletzte Spieler zu beklagen. Alba Volan gewannen das Turnier mit einem 4:3-Sieg gegen die Capitals.

    HERMANN SOBE, MARIO KLEINBERGER

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Sturm Graz gegen HSV 

      Sturm Graz gegen HSV

       

      SK Sturm - HSV

      GEPA

      Heute ab 19 Uhr absolviert der SK Sturm ein Testspiel gegen den Hamburger SV. Wir tickern für Sie live aus dem Stadion!



      KLEINE.tv

      SK Sturm: Reaktionen nach 0:2 gegen HSV

      Bis zu diesem ersten Tor sei der SK Sturm stark im Spiel gewesen, sagt T...Noch nicht bewertet

       


      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!