Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. April 2014 05:17 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Steirer-Genossen gehen getrennte und neue Wege Fundbüro versteigert gebrauchte Drahtesel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Steirer-Genossen gehen getrennte und neue Wege Fundbüro versteigert gebrauchte Drahtesel
    Zuletzt aktualisiert: 14.05.2009 um 05:35 UhrKommentare

    Jedes fünfte Geschäftslokal in Graz steht leer

    Alarmierende Studie: In Graz stehen 18 Prozent aller Geschäfte leer, in den Bezirken II bis VI sogar jedes vierte. Kritiker fürchten eine Verschärfung durch das ECE. Für den Einkaufsriesen wackelt der Bebauungsplan.

    400 leere Shops in ganz Graz - in Jakomini steht laut GMA-Studie bereits jedes vierte Geschäftslokal leer

    Foto © KLZ DIGITAL400 leere Shops in ganz Graz - in Jakomini steht laut GMA-Studie bereits jedes vierte Geschäftslokal leer

    Der Verdrängungswettbewerb im Handel macht Graz immer mehr zu schaffen. Das bestätigt eine Einzelhandelsstrukturanalyse der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA), die in allen Details noch nicht einmal der Stadtregierung präsentiert worden ist. Die Fakten: Aktuell stehen fast 18 Prozent aller Geschäfte in Graz leer, das sind in absoluten Zahlen 400 Geschäftslokale. In den Bezirken II bis VI ist die Lage noch viel dramatischer: von St. Leonhard bis Jakomini betragen die Leerflächen sogar 25 Prozent. Generell gilt: Tendenz steigend. Bis 2013 rechnen die Experten mit bis zu 600 leerstehenden Geschäften und empfehlen daher, die Auswirkungen von Neuprojekten genauer zu analysieren.

    Vor diesem Hintergrund werden auch die Kritiker des geplanten ECE-Einkaufszentrums am Bahnhof wieder laut. "Die Studie belegt genau, wovor wir immer gewarnt haben. Auch die ÖVP soll endlich erkennen, dass das ECE in dieser Dimension schlecht für die Stadt ist", so Ex-VP-Stadtrat Werner Miedl.

    Politischer Widerstand. Mittlerweile hat sich auch die FPÖ von dem Projekt verabschiedet. Ursprünglich waren die Blauen ja an der Seite von VP-Bürgermeister Siegfried Nagl, "nach derzeitigem Stand sind wir aber gegen das ECE", so FP-Klubchef Armin Sippel. Im heutigen Gemeinderat fordert er mittels dringlichem Antrag den Bürgermeister auf, eine Bürgerversammlung zum Thema ECE abzuhalten. "Wir haben bemerkt, dass viele Anrainer überhaupt nicht wissen, was dort baulich auf sie zukommt." Auch SPÖ-Klubchef Karl-Heinz Herper will, dass Nagl als neuer Baureferent hier "Verantwortung an vorderster Front übernimmt".

    Bebauungsplan wackelt. Aber die ECE-Gruppe sieht sich nicht nur politischem Gegenwind ausgesetzt. Auch in der Verwaltung läuft es nicht nach dem Zeitplan, den sich der Shoppingbetreiber wünscht. Im Land droht man sogar, den von der Stadt beschlossenen Bebauungsplan wieder aufzuheben. Knackpunkt: die schlechter werdende Luftgüte durch das zunehmende Verkehrsaufkommen. "Die Stellungnahme der Stadt reicht uns in diesem Punkt nicht aus", heißt es beim Land. Stadtplanungchef Michael Redik bestätigt das Prüfungsverfahren, geht aber von einer Einigung in den nächsten Wochen aus.

    Widerstände. Christina Heusner-Peter, ECE-Projektleiterin, zeigt sich vom Hickhack um den Bebauungsplan überrascht, lässt am Projekt selbst aber nicht rütteln: "Wir kennen Widerstände auch aus anderen Städten, das ist bei großen Projekten ganz normal. Wir halten an der Stadtgalerie fest, sind in guten Gesprächen mit der Stadt und wollen 2013 eröffnen."

    BERND HECKE, GERALD WINTER

    Christina Heusner-Peter, Projektleiterin der ECE-Stadtgalerien

    Jetzt streitet die Politik in Graz schon drei Jahre um Ihr geplantes Einkaufszentrum am Bahnhof - haben Sie bald genug?
    CHRISTINA HEUSNER-PETER: Nein, die Stadtgalerien sind ein gutes Projekt, aber bei so einer Größenordnung gibt es immer Widerstand. Das kennen wir auch aus anderen Städten. Andererseits bekommen wir aber auch viel Unterstützung von der Stadt.

    Das Land droht, den Bebauungsplan wieder aufzuheben.
    HEUSNER-PETER: Das weiß ich in der Schärfe nicht, aber ich gehe davon aus, dass das nicht passiert.

    Wie ist Ihr aktueller Zeitplan?
    HEUSNER-PETER: Wir warten die Entscheidung des Landes ab, gehen dann in die Umweltverträglichkeitsprüfung und wollen 2013 eröffnen.

    Kommentar

    Gerald WinterUnprofessionell von Gerald Winter

    Fakten

    Die Firma "Regionalentwicklung.at" hat ausgewählten Mitgliedern der schwarz-grünen Koalition Fakten zum Standort Graz präsentiert.

    Ergebnis: Graz und Umgebung weist eine außerordentlich hohe Dichte an Verkaufsflächen - insgesamt 582.000 Quadratmeter - und an Einkaufszentren auf. 17,7 Prozent alle Geschäftslokale stehen leer - das sind 400 Shops.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Fußballpickerl-Leidenschaft



      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      "Das Scheißleben..." am Schauspielhaus Graz 

      "Das Scheißleben..." am Schauspielhaus Graz

       


      Bezirkswetter

      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 12°C
        • Max: 20°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Samstag, 26. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Sonntag, 27. April 2014
        • Min: 10°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 50%
        Gewitter

      KLEINE.tv

      Europäisches Politik-Speeddating

      Sich in 10 Minuten kennenlernen, miteinander reden, und schauen, ob man...Noch nicht bewertet

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Vom Gehen zum Laufen
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang