Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. September 2014 21:32 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Maria als Spenderin von Trost Quad-Lenker prallte mit 2,2 Promille gegen Taxi Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Maria als Spenderin von Trost Quad-Lenker prallte mit 2,2 Promille gegen Taxi
    Zuletzt aktualisiert: 02.04.2009 um 11:14 UhrKommentare

    Richtlinie gegen sexistische Plakatwerbungen in Planung

    Eine Watchgroup prüft derzeit Plakatflächen in Graz auf ihre sexistischen Inhalte. Außerdem ist ein Passus gegen solche Werbung in den Geschäftsbedingungen des Außenwerbungsspezialisten "Ankünder“ geplant.

    Foto © APA

    Sexismus und Diskriminierung stehen in der Werbung an der Tagesordnung, deshalb haben SP-Stadträtin Elke Edlinger und die Frauenbeauftragte der Stadt, Maggie Jansenberger, nun eine eigene Watchgroup initiiert, die Plakatflächen in der Stadt auf sexistische Inhalte prüft. Die entlang der Grazer Straßen - gerade zu Frühlingsbeginn - sprießenden Dessous- und Bikini-Sujets dürften damit ins Visier dieser Gruppe geraten.

    Audio

    Weber vom "Ankünder" über den Edlinger Vorstoß

    Geschäftsbedingungen. Ziel der Watchgroup soll es in erster Linie sein, Sexismus zu thematisieren "um hier ein Bewusstsein zu schaffen", erklärt Edlinger. Sanktionen sind nicht geplant. Auch ein Verbot sexistischer Sujets könne man nicht durchsetzen. Aus dem Büro der Stadträtin verweist man aber auf eine mögliche Richtlinie gegen sexistische Inhalte in den Geschäftsbedingungen des "Ankünders". Stadtrat Gerhard Rüsch (ÖVP) stehe bezüglich der Richtlinien gerade mitten in den Verhandlungen.

    Audio

    Weber über mögliche Lösungen

    Werberat. Dieter Weber, Geschäftsführer des "Ankünders“, geht davon aus, dass es sehr schwierig sein wird, ein allgemeines Verbot gegen sexistische Werbung durchzubringen, da diese Art von Werbung in allen Medien stattfindet. Außerdem wird sie von nationalen Kunden eingebucht, auf die man in der Steiermark wenig Einfluss nehmen könne. Weber glaubt, dass die Gespräche zu einer möglichen Richtlinie mit Stadtrat Rüsch sehr konstruktiv sein werden und man sich hier an die Richtlinien des Werberats halten wird. Edlinger bezeichnet den Werberat allerdings als "zahnloses Instrument".

    Strengerer Passus. Würde es zu einem strengeren Passus in den Geschäftsbedingungen des Ankünders kommen, wäre dies für das Unternehmen auch geschäftsschädigend, weil die Kunden dann einfach woanders buchen würden, erklärt Weber. Würden alle Werbungen mit Frauen im Mittelpunkt wegfallen "würde das einen Einbruch bei den Einnahmen von 40 bis 60 Prozent bedeuten." Weber plädiert daher für ein generelles Werbeverbot von sexistischen Werbungen, in allen Medien. "Macht man nur in Graz eine Ausnahme, würde die Werbung auf anderen Plattformen ja durchaus weiter stattfinden", so Weber.

    Maria Schaunitzer/Barbara Schön

    Fakten

    Der "Ankünder" ist ein Unternehmen der Graz AG.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      Babys aus der Region

      Fotos aus dem Bezirk

      Theaterfest im Next Liberty 

      Theaterfest im Next Liberty

       


      Bezirkswetter

      • Dienstag, 16. September 2014
        • Min: 14°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Mittwoch, 17. September 2014
        • Min: 13°C
        • Max: 21°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Donnerstag, 18. September 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 22°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig

      KLEINE.tv

      Umfrage: Eltern sagen "Ja" zu Verbot

      Die Stadt Graz plant ein Rauch- und Alkoholverbot auf Grazer Spielplätze...Noch nicht bewertet

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Die Kirche, die Geschichte und die Laien
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!