Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 12:15 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Grazer Fernwärme bleibt weiter am Erdgas-Tropf Verärgerter Fahrgast warf Flasche gegen Bus Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Grazer Fernwärme bleibt weiter am Erdgas-Tropf Verärgerter Fahrgast warf Flasche gegen Bus
    Zuletzt aktualisiert: 20.03.2009 um 20:57 UhrKommentare

    Grazer Puch-Museum: "Abspecken" zum Neustart

    Mit neuen Strukturen soll jetzt das Johann-Puch-Museum als erstes Modul eines künftigen Grazer "Science-Parks" durchstarten. Ausstellungsfläche wird abgespeckt.

    Foto © Leodolter

    Die angepeilte Luxus-Limousine ist derzeit - nicht zuletzt aufgrund der Krise in der Autoindustrie - noch eine Utopie. Der "Science-Park" muss warten. Als kleiner, aber feiner Flitzer soll das aus einem Bezirksprojekt für das Kulturhauptstadtjahr 2003 hervorgegangene Puch-Museum jetzt dauerhaft Fahrt aufnehmen.

    Einzigartige Sammlung. Die vom Verein Johann-Puch-Museum aus Leihgaben von Privatpersonen und Firmen zusammengetragene einzigartige Sammlung über die schon mehr als 100 Jahre dauernde Fahrzeuggeschichte in Graz stand in den letzten Jahren mehrmals vor dem endgültigen Aus. Der stotternde Motor konnte einige Male nur mit Mühe am Laufen erhalten werden. Jetzt steht man wieder einmal knapp vor dem Absterben. Der Mietvertrag für die Halle C, in der das Museum seit 2006 untergebracht ist, läuft mit 31. März aus.

    Neue Depoträume. VP-Stadtrat Gerhard Rüsch und VP-Klubobmann Peter Piffl-Percevic, selbst ein begeisterter Puchianer, haben große Anstrengungen unternommen, um eine Lösung zu finden. Die sieht nun so aus: Die städtische Immobilienfirma GBG stellt dem Museum in der Alten Poststraße Depoträume zur Verfügung. Die Ausstellung selbst kann vorläufig in der Halle C bleiben, wenn auch von derzeit 1650 auf rund 1000 Quadratmeter abgespeckt. Mittelfristig soll das Museum aber in die denkmalgeschützte Halle P übersiedeln.

    Verwertung der Flächen. Das Ganze hänge auch mit der Verwertung der Flächen im Innovationspark Puchstraße zusammen, an dem man beteiligt sei, erklären die GBG-Geschäftsführer Günter Hirner und Bernd Weiss.

    Sponsorenbeiträge. "Wenn die Fördergelder von Stadt und Land und die Sponsorenbeiträge gleich bleiben, müssten die Mieten vom Verein zu finanzieren sein", erklärt Piffl-Percevic. Die verbleibende Ausstellung soll attraktiver gestaltet werden - etwa durch Einbeziehung von Museumsexperten - und es ist an wechselnde Sonderschauen gedacht. Piffl-Percevic: "Für 2010 ist etwas zum Thema Motorsport geplant."

    "Klares Bekenntnis . . ." Nicht ganz ohne Skepsis sieht das jetzige Angebot der Obmann des Vereins Puch-Museum, Karlheinz Rathkolb: "Uns fehlt ein klares Bekenntnis der Stadtpolitik zum Museum. Dazu gehört auch die entsprechende finanzielle Förderung. Es ist unbefriedigend, wenn man jedes Jahr wieder zittern muss, ob die Subvention auch gewährt wird."

    "Science-Park". Für den "Science-Park", eine Art Technisches Museum, hat Kindermuseum-Chef Joerg Ehtreiber im Auftrag der Stadt und der Industriellenvereinigung eine Studie erstellt. "Zur Umsetzung bedürfte es aber einer großen Kraftanstrengung sowohl der öffentlichen Hand als auch von Privatfirmen", meint Piffl-Percevic. Es sei sehr bedauerlich, dass das Landesmuseum Joanneum über keine technische Sammlung verfügt.

    HANS ANDREJ

    Kommentar

    Hans AndrejKopf schütteln von Hans Andrej

    Fakten

    Das Puch-Museum in der Puchstraße 85 (Halle C) hat Freitag und Samstag, jeweils von 13 bis 18 Uhr, sowie Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

    Führungen für Gruppen sind aber nach Voranmeldung auch zu anderen Zeiten möglich. Kontakt: Tel. 0664/420 3640.

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      Babys aus der Region



      Fotos aus dem Bezirk

      Flaggenparade am Grazer Hauptplatz 

      Flaggenparade am Grazer Hauptplatz

       

      Bezirkswetter

      • Samstag, 25. Oktober 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 10°C
        • Nsw.: 40%
        Wolkig Nebel
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 40%
        Wolkig Nebel

      KLEINE.tv

      Elevate: "Halbinseln gegen den Strom"

      Die Deutsche Aktivistin Friederike Habermann diskutierte im Rahmen des E...Bewertet mit 5 Sternen

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wohin in Graz und Umgebung

      Ab 17. Juli 2014 gibt es in den Haltestellenbereichen von BusBahnBim im Großraum Graz das neue, kostenlose Event-Magazin mit umfangreicher Terminvorschau für die kommende Woche, Szene- und Gastronomie-Geschichten.

      Hochzeiten/Jubiläen

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Steirer des Tages

      Andreas Braun: Der Stau-Flüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Aboangebot

      APA

      Ihre Kleine kommt mit den Nachrichten von daheim auch nach Wien.

      Wallpaper

       

      Kontakt

      So erreichen Sie die Grazer Stadtredaktion: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!