Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 21:51 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Das Fest der Sparer - mit Kilt, Weißwurst und Niedrigzinsen So kann Kirche: evangelisch neu gedacht Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Graz und Umgebung Nächster Artikel Das Fest der Sparer - mit Kilt, Weißwurst und Niedrigzinsen So kann Kirche: evangelisch neu gedacht
    Zuletzt aktualisiert: 29.09.2008 um 16:39 UhrKommentare

    99ers: Entwarnung bei Jan, er stürmt gegen den Ex-Klub

    Die Augenverletzung des 99ers-Goalgetters ist nicht so schlimm wie befürchtet. Er läuft am Dienstag gegen Laibach ein.

    Ivo Jan steht am Dienstag wieder auf dem Eis

    Foto © GEPAIvo Jan steht am Dienstag wieder auf dem Eis

    Es war doch ein Schock, als Ivo Jan beim Sieg in Linz nach einem Stockschlag auf den Augapfel in der Kabine bleiben musste, das letzte Drittel nur noch von der Bank aus verfolgte. Blut im Auge lautete die erste Diagnose, Montag gab es aber nach einem Besuch beim Augenarzt doch Entwarnung. "Nach dem Match hat er schon recht wüst ausgesehen, das Auge war komplett rot unterlaufen. Nach der Heimfahrt in Graz wirkte es aber schon wieder besser", erzählt Linienkollege Harry Lange, der wie Jan in Linz sein zweites Saisontor machte.

    Keine Gefahr. Am Montag musste Ivo zwar noch das Training auslassen, Dienstag gegen Laibach steht er aber definitiv schon wieder auf dem Eis. "Der Arzt hat gemeint, es bestünde keine Gefahr. Es ist nur ein kleiner Kratzer auf dem Auge, der mit Tropfen und Salbe behandelt wird. Ich hatte noch Glück im Unglück, das hätte um einiges schlimmer ausgehen können", sagt der 33-Jährige. Über Philipp Lukas, der ihn mit dem Stock getroffen hat, verliert er übrigens kein böses Wort: "Ich kenne ihn schon lange und er ist einer der fairsten Spieler, die es gibt. Das war Pech und mit Sicherheit keine Absicht von ihm."

    Alte Bekannte. Auf alle Fälle ist der Slowene froh, dass er nicht pausieren muss: "Das wäre bitter gewesen, gerade dann aussetzen zu müssen, wenn es bei mir und der Mannschaft zu laufen beginnt." Den nächsten Gegner Laibach kennt Jan ganz genau, immerhin hat er dort selbst schon gespielt. "Mit den älteren Olympia-Cracks bin ich selbst noch auf dem Eis gestanden, die jüngeren kenne ich aber auch - vom Nationalteam", erzählt er. Darum weiß Ivo auch genau: "Wir müssen in der Defensive aufpassen, denn im Angriff sind sie routiniert und stark. Unsere Chance ist aber, dass sie hinten Schwächen haben." Geschwächt ist aber heute auch die Laibach-Offensivabteilung, weil Yarema und Intranuovo ausfallen. Bei den 99ers wäre neben Jan auch Mike Stuart wieder einsatzbereit.

    ALEXANDER NIGGAS

    Fotoserie

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Kärntens Sportler des Jahres 

      Kärntens Sportler des Jahres

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.



      KLEINE.tv

      Viel Brisanz vor dem Prestigeduell

      Es ist das Duell, das ganz Fußball-Deutschland begeistert: Bayern Münche...Noch nicht bewertet

       

      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.

      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!