Nagl-AngelobungDemo gegen Schwarz-Blau: "Darf nicht Normalität werden"

Schwarz-Blau stößt auf Widerstand: Vor der Angelobung wurde am Dienstagnachmittag in Graz demonstriert.

Die Demonstranten versammelten sich ab 13.20 Uhr am Mariahilferplatz © Michael Saria
 

"Schwarz-Blau darf nicht zur Normalität werden." Das ist das Motto einer neuen linken Initiative namens "Gegenstrom". Sie ruft für heute zur Demo gegen Schwarz-Blau in Graz auf. Treffpunkt war um 13.20 Uhr am Mariahilferplatz, hier versammelten sich etwa 70 bis 100 Demonstranten, die auf die Frage "Was halten Sie von der schwarz-blauen Koalition?" mit lautem Pfeifen antworteten.

Im Rathaus konstituiert sich ja ab 14 Uhr der neue Gemeinderat, Siegfried Nagl wird mit den Stimmen von ÖVP und FPÖ zum Bürgermeister gewählt. Morgen, Mittwoch, folgt dann die Wahl von FPÖ-Chef Mario Eustacchio zum Vize. Wir übertragen Nagls Angelobung heute ab 14.30 Uhr live!

Die Gegner, die den Protest auf die Straße trugen, argumentierten mit einem Blick über den Tellerrand. "Um dem europaweiten Rechtsruck entgegenzuwirken, braucht es überall wo sich rechte und rechtsextreme Parteien zu Regierungen formieren wollen, kraftvolle, friedliche Zeichen des Widerstands", heißt es auf Facebook. Und weiter: "Jetzt liegt es an uns hier in Graz, laut und deutlich so ein Zeichen zu setzen."

Kommentare (7)

Kommentieren
Buero
7
12
Lesenswert?

Offenbar

dienen die Transparente nur, den Misserfolg dieser Demo zu verschleiern.
Wir sind alle für die Demokratie, aber wenn der Wählerwille umgesetzt ist, dann demonstrieren wir gegen den Wählerwillen.

Ich brauche die Blauen auch nicht. Wirklich nicht. Aber ich werde mein Leben lang dafür eintreten, dass der Wählerwille respektiert wird.

Das war auch mein größtes Problem mit Vand der Bellen, den ich gewählt habe. Was heißt, "er werde keinen blauen Bundeskanzler angeloben?" Das schau ich mir an.

Also, Graz hat Schwarz-Blau, das ist demokratisch in jeder Hinsicht legitimiert und wird im Übrigen den Blauen am meisten schadend. Bei der nächsten Wahl.

Antworten
SoundofThunder
0
4
Lesenswert?

Re: Offenbar

Der Wählerwille wird von den Parteien sowieso negiert.Wenn Abgeordnete die Partei wechseln nehmen sie auch das Mandat mit.

Antworten
criticus11
6
2
Lesenswert?

es gibt

anscheinend keine linken Demokraten in Österreich.

Antworten
ami666
10
11
Lesenswert?

Wo

....wo die Demo- Leute unter der Woche die Zeit hernehmen am H-platz zu demonstrieren.......

Antworten
redfoxl
6
7
Lesenswert?

Blau-Meisen

Ich finde, man kann aus dem Tierreich - in dem Fall aus der Vogelwelt - auch manche Vergleiche auf den Menschen ableiten. Viele Blaue haben eine Meise - oder doch nur einen gewöhnlichen Vogel?

Antworten
Hardy1
23
26
Lesenswert?

Demokratieverständnis....

....war für die Rot-Grünen-Linken schon immer ein Fremdwort.... Und zum Glück gibt es Schwarz-Blaue Mehrheiten.... Ansonsten würden diese Linksträumer immer noch an Grenzen und Bahnhöfen stehen und zig-Tausende Flüchtlinge ohne Kontrolle und ohne Begrenzung willkommen heißen...!

Antworten
SoundofThunder
1
5
Lesenswert?

Re: Demokratieverständnis....

Das Demokratieverständnis der Rechten sieht man in der USA,Ungarn,Polen,Türkei ,Russland etc.Also schön brav den Ball flach halten wenn man über Demokratie spricht!

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.