Ab heuteGrazer ÖVP: Sie ist die jüngste Gemeinderätin aller Zeiten

Am Dienstag und Mittwoch werden die neue Grazer Stadtregierung sowie die frischen Gemeinderäte angelobt. Unter ihnen ist auch die jüngste Mandatarin, welche die Grazer ÖVP je hatte.

Anna Hopper  ist 21, Studentin -  und künftig Gemeinderätin
Anna Hopper ist 21, Studentin - und künftig Gemeinderätin © KK
 

Am Dienstag und am Mittwoch geht im Grazer Rathaus die "konstutuierende Sitzung" des Gemeinderats über die Bühne. Zu den neuen Mandataren, die ein „Ich gelobe!“ in den Saal schmettern werden, gehört auch die jüngste Gemeinderätin der Grazer ÖVP aller Zeiten – und die zweitjüngste, die je im Hohen Haus in Graz Platz genommen hat: Anna Hopper. „Ich bin schon sehr aufgeregt“, gesteht die 21-Jährige der Kleinen Zeitung.

Ihr Ziel sei es, junge Themen in den Gemeinderat einzubringen. Das wolle sie auch gemeinsam mit Gemeinderatskollegin Martina Kaufmann tun: Kaufmann ist ja auch JVP-Obfrau, Hopper ihre Stellvertreterin.

Die 21-Jährige studiert Religion und Englisch „auf Lehramt“. Wird sich das mit der Arbeit als Mandatarin vereinbaren lassen? Hopper: „Klar. Ist nur eine Frage des Zeitmanagements“.

Neben ihr gehören zur neuen, jungen Riege im Gemeinderat auch Anna Robosch von der SPÖ (22 Jahre alt), Tamara Ussner (Grüne, 25 Jahre) und Niko Swatek (Neos, 26 Jahre alt).

Übrigens: Die bislang jüngste Gemeinderätin war Martina Thomüller von der KPÖ – sie war bei ihrer Angelobung 2012 ebenfalls 21 Jahre alt, aber um drei Monate jünger als Hopper.

Kommentare (4)

Kommentieren
kropfrob
5
5
Lesenswert?

Die Glaskugel ...

... (für einen Blick in die Zukunft) ausgepackt? Oder woher weiß die Kl. Z. heute schon, dass sie die ''jüngste aller Zeiten'' sein wird?

Antworten
Aleksandar
9
3
Lesenswert?

Nicht unproblematisch

Es ist nicht unproblematisch, wenn eine angehende Religionslehrerin parteipolitisch tätig wird. Religionslehrer/innen sollten für alle - gleich welcher Partei - Vertrauenspersonen sein können.

Antworten
Acquario
0
0
Lesenswert?

solange sie Religion und Staat trennt ist das kein Problem

...ein Problem sollte es geben wenn ein Landwirtschaftsminister bei seiner Angelobung sagt: "sowahr mir Gott helfe" ... aber auch da hat es keinen Sturm der Entrüstung gegeben... Also - was solls.

Antworten
Mein Graz
5
4
Lesenswert?

welchen zukünftigen beruf

würdest du einem politiker vorschlagen?
lobbyist? zahntechniker? oder gar keinen, weil studium abgebrochen?

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.