Am Sonntag in GrazAufsteirern als große Bühne für Wahlkämpfer

Das „Aufsteirern“ zieht wieder viele Politiker an. Unter anderem haben sich Sebastian Kurz, Ulrike Lunacek und Peter Pilz angesagt.

Sebastian Kurz, hier beim Aufsteirern 2013 mit der damaligen Justizministerin Beatrix Karl und Landesrat Hans Seitinger, wird ein Bad in der Menge nehmen © Kleine Zeitung/Gernot Eder
 

Das Aufsteirern am kommenden Sonntag wird nicht nur ein rauschendes Volkskulturfest für Zehntausende Besucher, sondern muss einmal mehr auch als Wahlkampfbühne herhalten. Das hat lange Tradition: Der herbstliche Termin, meist der erste größere Massenauflauf nach Schulbeginn, gilt seit jeher als politischer Hotspot. Und in Jahren mit herbstlicher Bundes- oder Landtagswahl gilt das umso mehr.

So auch heuer: Vier Wochen vor der Wahl nützen Spitzenpolitiker aus Bund und Land die Gelegenheit, um sich zwischen Blasmusik, Dirndln und „Krachledernen“ möglichst volksnah zu geben.

Ein intensives Bad in der Menge planen die Spitzenkandidaten von ÖVP und Grünen, Sebastian Kurz und Ulrike Lunacek. Kurz, der erst in der Vorwoche in Graz war, wird mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bereits ab dem späten Vormittag erneut durch die Stadt streifen und „mehrere Stunden“ bleiben, wie es heißt. Auch die steirische ÖVP-Spitzenkandidatin Barbara Krenn hat sich angesagt. Lunacek geht erst nach 15 Uhr in der Grazer Innenstadt mit dem Wahlvolk auf Tuchfühlung.

Nicht dabei ist Bundeskanzler Christian Kern, der nach dem Wahlkampfauftakt seiner Partei in der Grazer Stadthalle diesmal der Murmetropole fernbleibt. Allerdings wird der steirische Spitzenkandidat Jörg Leichtfried sich umso intensiver ins Getümmel rund um den Schloßberg werfen.

Spannend machen es diesmal die Freiheitlichen: Parteichef Heinz-Christian Strache hatte sich für den Besuch des Festes angesagt und auch Termine am Rande vereinbart. Doch ob er wirklich kommt, war gestern Nachmittag noch unsicher. Die Statistik spricht dagegen, denn in seiner Zeit als FPÖ-Chef war er bisher nur ein einziges Mal Gast beim Aufsteirern in Graz. Vorgänger Jörg Haider dagegen war eifriger Festbesucher.

Der Ex-Grüne und nunmehrige Listenführer Peter Pilz, gebürtiger Kapfenberger, hat sich hingegen fix für das volkskulturelle Schaulaufen angesagt. Und bei den Neos wird zwar nicht Parteichef Matthias Strolz kommen, dafür aber die Listenzweite Irmgard Griss.

Programm & Politik

Am Freitag sind bei der großen „Pracht der Tracht“-Modenschau (19 Uhr, Hauptplatz) Stadtpolitiker zu treffen.

Am Samstag regiert die „Volxmusik“: Karmeliterplatz und Landhaushof.

Am Sonntag mischt sich die Politik unter die Besucher und ist beim Stadtbauernhof und anschließend beim VIP-Empfang.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.