Überschwemmung im Citypark: Das sagen die Geschäftsleute

Nachdem Wasser ins Innere des Shoppingscenters gelangte, mussten zahlreiche Verkäuferinnen und Verkäufer eine unfreiwillige Nachtschicht einlegen. Das sind ihre Erlebnisse.

"Kappaun MAN"

"Bei uns kam das Wasser, anders als im Erdgeschoss, von oben! Bis zwei Uhr in der Früh waren wir mit Wischen und Trocknen beschäftigt. Der Parkettboden in unserem Geschäft ist zerstört und muss neu verlegt werden."

Julian Melichar

"City Blumen"

Katrin und Michelle bei den letzten Aufräumarbeiten. Der Blumenladen kam mit einem blauen Auge davon. Schäden gibt es so gut wie keine. Und das, obwohl das Geschäft direkt neben dem Eingang liegt, von wo aus die Wassermassen ins Innere des Shoppingcenters strömten.

Julian Melichar

"City Blumen"

"Ich arbeite seit dreizehn Jahren hier im City Park, aber sowas habe ich noch nie erlebt. Das Wasser kam vor allem über den Eingangsbereich, später dann über die hauseigenen Kanäle zu uns herein und stand zehn Zentimeter hoch."

Julian Melichar

"O Bag"

"Wir wissen noch nicht genau wie beschädigt unsere Präsentationstische wirklich sind. Neben dem Wasser gelangte vor allem sehr viel Dreck und Laub ins Geschäft."

Julian Melichar

"O Bag"

"Die Zusammenarbeit mit dem Säuberungsteam des City Parks funktionierte einwandfrei."

Julian Melichar

"Hubert Auer"

"Für mich war diese Situation nicht gänzlich nachvollziehbar. Gut möglich, dass bei den Umbauarbeiten etwas falsch konstruiert wurde. Alles auf den Mühlgang und das Wetter zu schieben ist natürlich leicht."

Julian Melichar

"Desigual"

In den meisten Geschäften kann bereits wieder ungestört eingekauft werden. Nicht so beim Kleidergeschäft "Desigual", das statt mit normalen Fliesen mit einem Teppichboden ausgestattet ist.

Julian Melichar
1/7

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.