Radiogesicht

Der neue Ö3-Wecker aus Graz

Der Grazer Philipp Hansa ist das neue Gesicht des „Ö 3-Weckers“. Ein Gespräch in Wien über seine Kindheit an der Mur, sein neues Leben und seine Ambitionen zum Schauspielen. Von Michael Kloiber

Moderator Philipp Hansa
Moderator Philipp Hansa © Christian Müller
 

Die ersten Tage als Moderator des „Ö 3-Weckers“ sind für Philipp Hansa gezählt. Sein Resümee: „Da geht noch mehr!“ Zufrieden ist der gebürtige Grazer mit sich selten: „Ich bin selbst mein schärfster Kritiker.“ Der 24-Jährige hat soeben eine Sendung fertigmoderiert, es ist gerade einmal 9 Uhr. Hansa wirkt müde. Das Aufstehen um zwei Uhr morgens ist für ihn (noch) keine Routine: „Das einzig Positive ist, dass ich um diese Uhrzeit sofort aufspringe – man hat den Adrenalinkick. Wenn ich bis acht Uhr schlafe, dann drücke ich oft noch 15 Mal die Schlummertaste“, lacht er.

Dass Hansa im Morgen-Flaggschiff des Senders landet, war nicht sein Ziel: „Ich stecke mir keine Ziele, weil es doch immer anders kommt. Das war schon in der Schule so.“ Apropos Schule – die Lehrer am Akademischen Gymnasium in Graz hatten es nicht leicht mit ihm: „Leider hab ich oft ins Klo gegriffen.“ Was er denn angestellt habe? „Darüber kann man in zahlreichen Klassenbucheintragungen mehr erfahren“, bleibt er kryptisch. „Aber vieles davon tut mir heute leid.“

Video3 (7cda9598)

Neben der Schulzeit hat Hansa auch seine Kindheit an der Mur verbracht. Diese Zeit ist ihm in bester Erinnerung geblieben. Genauso wie die „Ausflüge mit meiner Familie auf einen Bauernhof am Reinischkogel“. Zur Familie hat der Jungmoderator nach wie vor eine innige Bindung: „Die Eltern sind bei meiner ersten Sendung extra früh aufgestanden, um mir zuzuhören. Mein Vater hat mich sogar um drei Uhr nachts angerufen, um nachzufragen, wann es endlich losgeht.“ Druck haben ihm die Eltern nie gemacht: „Gott sei Dank, sonst wäre ich ein Getriebener. Im Gegenteil: Für mich gab es wenig Schimpfe, viel Freiheiten und stets die Unterstützung, die ich brauchte.“

Die gab es auch für sein Vorhaben, eine Zeit lang in Australien zur Schule zu gehen: „Ich habe das mit 16 Jahren gemacht und bin begeistert: Dort wird jeder gefördert, man kann mehr mitentscheiden. Ich bin ohnehin der Meinung, dass man mit 16 Jahren sehr wohl sagen kann, was man sich für sein Leben vorstellt, und selbst eine Richtung auswählen kann. In Australien war ich daher in der Schauspiel- und Drama-Klasse. So hab ich meine Leidenschaft für das Reden vor Publikum gefunden. Das ist etwas, das mich wirklich interessiert.“ Die Folge waren Auftritte unter anderem in SOKO Donau. „Ich habe auch nach wie vor Schauspiel- und Rhetorikunterricht, etwas, was mir beim Moderieren bei Ö 3 sehr hilft.“ Vor dem Mikro allerdings ist Schauspielen für ihn tabu: „Das würden die Hörer merken und zu Recht umschalten.“

Ab ins Bett

Was er heute noch macht? „Zu Hause auf der Couch liegen und mit der Luft reden“, grinst er. Nachsatz: „Im Ernst – ich muss das alles erst einmal verarbeiten. Aber davor wird einmal eine Runde geschlafen.“ Mit Augenklappe, denn „in meiner Wohnung ist es leider viel zu hell. Und ich kann nur einschlafen, wenn es stockfinster ist. Das ist ein Überbleibsel meiner Kindheit.“ Na, dann wollen wir nicht länger stören. Schönen Vormittag und gute Nacht!

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.