TerrorverdachtAnschlag auf Grazer Weihnachtsmarkt geplant - U-Haft verlängert

Am Straflandesgericht Graz wurde am Montag die U-Haft gegen jenen Bosnier verlängert, der einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt geplant haben soll.

© Jürgen Fuchs
 

Am Montag wurde am Straflandesgericht Graz die U-Haft gegen den Bosnier (25) verlängert, der in Graz festgenommen wurde, weil er einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt geplant haben soll. Die nächste Haftverhandlung ist in einem Monat.

Ein 25-jähriger Bosnier ist Anfang Dezember in Graz in einer Notschlafstelle verhaftet worden, da er möglicherweise einen Anschlag geplant haben soll. Der Mann war am 1. Dezember in einem Obdachlosenheim festgenommen worden. Es soll mehrere Zeugen geben, die aufgrund des Verhaltens des Mannes Verdacht geschöpft hatten. So hatte er sich verdächtig gemacht, indem er einschlägige Videos über Amokfahrten angesehen haben soll. Auch tätigte er Aussagen, die eine Verherrlichung solcher Amokfahrten annehmen lassen.

Verhaftung: Mann interessierte sich auffällig für Amokfahrten

Jahrestag des Anschlags von Berlin 2016

Der Anschlag auf einen Adventmarkt in Berlin jährt sich am Dienstag zum ersten Mal. Der Islamist Anis Amri war am 19. Dezember 2016 mit einem Lastwagen in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz gerast. Er tötete elf Menschen mit dem gestohlenen Lkw und erschoss dessen Fahrer. Etwa 70 Menschen wurden verletzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen