Narzissenkönigin 2018Gesucht: Drei echte Hoheiten!

Heute startet die Suche nach der Narzissenkönigin 2018 und ihren beiden Prinzessinnen offiziell. So kann man sich für den Titel bewerben - und nicht nur den Titel, sondern auch zahlreiche Sachpreise gewinnen.

Die amtierenden Hoheiten Brigitte Maier (Mitte), Lisa Berger (l.) und Maria Benischek © Jürgen Fuchs
 

Zwischen 18 und 30 Jahre alt sollte sie sein, charmant und kontaktfreudig, für Heimat und Tradition sollte sie sich begeistern können und ihr Herz sollte für die Region Ausseerland und Salzkammergut schlagen. So in etwa sieht der „Steckbrief“ aus für die drei echten Hoheiten, die ab sofort wieder für das Narzissenfest 2018 gesucht werden.

Der offizielle Startschuss für die Bewerbungsphase erfolgt heute Samstag Vormittag beim Hoheitenrennen am Loser, wo 23 Königinnen und Prinzessinnen aus ganz Österreich und sogar Slowenien und Deutschland die Skier anschnallen werden, darunter natürlich auch die amtierende Narzissenkönigin Brigitte Maier mit ihren beiden Prinzessinnen Lisa Berger (sie hieß bei ihrer Krönung noch Streußnig) und Maria Benischek.

Wer sich um die Nachfolge der beiden Steirerinnen und der Oberösterreicherin bewerben will, kann das ab sofort tun: Erforderlich sind ein Lebenslauf, zwei aussagekräftige Fotos und ein kurzer Text, in dem man erklärt, warum man Narzissenhoheit werden will.

Einfach das Formular ausfüllen: Zur Bewerbung geht es direkt hier.

Und wie geht es nach der Bewerbung weiter? Die besten Kandidatinnen werden zur Vorauswahl am 5. Mai 2018 ins Jufa Bad Aussee eingeladen, wo eine Fachjury jene zehn Finalistinnen auswählt, die am 26. Mai im Kur- und Congresshaus Bad Aussee zur Wahl der Narzissenhoheiten antreten. Davor gibt es noch vom 7. Mai bis 25. Mai ein Online-Voting, das am Wahlabend ein Fünftel der Punkte ausmachen wird.

Königinnengalerie: Sie regierten die letzten Narzissenfeste

Brigitte Maier (22) aus Aigen wurde am 20. Mai 2017 in Bad Aussee zur neuen Narzissenkönigin gewählt. Ihre Prinzessinnen kommen aus Bad Mitterndorf – Lisa Streußnig (25) war auch Siegerin des Online-Votings – und aus Linz: Maria Benischek (18).

Jürgen Fuchs

Narzissenkönigin 2016 war Theresa Rastl aus Grundlsee ist. Ihre Prinzessinnen kommen aus Kirchbach bzw. Bad Goisern und heißen Anna Maria Winter und Katharina Zopf. Mehr zur Wahl.

Jürgen Fuchs

Seit dem Narzissenfest 2015 repräsentierten Königin Sabrina Schober (Mitte) aus Deutsch Goritz sowie ihre Prinzessinnen Marie-Theres Gewessler aus Bad Mitterndorf (rechts) und Lisa Niederauer aus Bad Ischl das Ausseerland-Salzkammergut.

Jürgen Fuchs

Narzissenkönigin 2014 Theresa Pliem aus Pichl/Kainisch mit Marlies Pilz (Schenkenfelden, links) und Julia Pflanzeltner (Steyr).

Jürgen Fuchs

Narzissenkönigin 2013 Sarah Haslinger (Salzburg) mit den Prinzessinnen Nicole Moser (Bad Aussee) und Maria Schwab  (Irdning).

Susanne Hassler (Kleine Zeitung)

Die Narzissen-Hoheiten 2012 Karola Pliem (Bad Mitterndorf), Narzissenkönigin Anna-Lena Stocker (Rohrmoos) und Andrea Maria Gautsch (Thomatal)

Kleine Zeitung/Hoffmann

Narzissenkönigin 2011 Christina Stolz (Krakauschatten) und ihre Narzissen-Prinzessinen Gundula Aumayr (Bad Aussee) und Sigrid Pilz (Graz) bei einem Fototermin im Salzkammergut am Grundlsee

Jürgen Fuchs

Narzissenkönigin 2010 Catrina Wachinger aus Pichl-Kainisch mit den Hoheiten Carola Kreßl (Bad Goisern) und Claudia Hagspiel (Aigen)

Jürgen Fuchs

Narzissenkönigin 2009 Stefanie Spreitzer aus Bad Goisern nach der Wahl mit den Prinzessinnen Catrin Kerschhaggl aus Pennewang und Carina Stabel aus Bad Aussee

Kleine Zeitung/Scheriau

Narzissenköniginnen 2008: Andrea Schiefer (Mauterndorf), Königin Elisabeth Gewesser, Vera Albrecht (Altaussee)

Kleine Zeitung/Scheriau

Narzissenkönigin 2007 war die 22-jährige Wienerin Simone Schwarz (Mitte). Die Narzissenprinzessinnen waren Kerstin Grafinger aus Altmünster (links) und Anke Stadler aus Pichl/Kainisch.

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2006 Nina Mairhoferaus Tauplitz mit den Prinzessinnen Sandra Göttinger (Gars am Kamp) und Michaela Losbichler (Salzburg)

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2005 Manuela Unterberger aus Bad Goisern mit den Prinzessinnen Anja Bechter (Lassing), Anita Meier (Bad Aussee)

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2004 Iris Steidl aus St. Radegund mit den Prinzessinnen Ingrid Angermann (Obervellach), Heidi Holzinger (Bad Aussee)

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2003 Michaela Fuchs (Altaussee);
Prinzessinnen Nadja Köffler (Ainet), Franziska Krasnitzer (Elixhausen)

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2002 Luzia Kassl (Mittertrixen),
Prinzessinnen Lorena Degiampietro (Westendorf, Tirol), Romana Syen (Grundlsee)

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2001 Daniela Hatzl (Halbenrain);
Prinzessinnen Katharina Luisser (Biedermannsdorf), Heidi Hillbrand (Bad Aussee)

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 2000 Karin Kummer aus Purbach/See mit den Prinzessinnen Verena Wallner aus Unzmarkt und Sabrina Fleischhacker aus Bad Aussee

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 1999 Elisabeth Nagiller aus Rinn/Tirol
mit den Prinzessinnen Sabine Luise Biller aus Weingraben, Kristina Kogler aus Bad Aussee

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 1998 Kathrin Nachbaur aus Raaba bei Graz mit den Prinzessinnen Alexandra Kurz aus Südtirol und  Manuela Singer aus Bad Aussee

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 1997 Karin Dobernig aus St. Jakob im Rosenthal mit den Prinzessinnen Sigrid Kalss aus Bad Aussee und Iris Zölly aus Graz

Narzissenfestverein

Ab hier werden die Aufzeichnungen des Narzissenfestvereins lückenhaft ... Die namenlosen Hoheiten von 1996 ...

Narzissenfestverein

... 1995 bis 1990 (von links oben nach rechts unten) ...

Narzissenfestverein

... 1989 bis 1986 (von links oben nach rechts unten) ...

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 1985 Gundula Schnedl mit ihren Prinzessinnen Marion Gratzenberger, Daniele Koppi

Narzissenfestverein

Die leider wieder namenlosen Hoheiten 1984 bis 1982

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin1981 Sylvia Mitterböck und die Prinzessinnen Elisabeth Waldner, Erika Hütter

Narzissenfestverein/Gery Wolf

Die Königin, sie heißt heute Sylvia Pobatschnig, gab der Kleinen Zeitung 2015 übrigens ein Interview über die Zeit ihrer Regentschaft.

Jürgen Fuchs

Die namenlosen Hoheiten von 1980

Narzissenfestverein

Narzissenkönigin 1979 Gabi Müller und die Prinzessinnen Ulrike Wascheg, Karin Hart

Narzissenfestverein

Und jetzt ein Satz ins Jahr 1972: Narzissenkönigin  Gertraud Gruber mit den Prinzessinnen Georgia Sterrer, Heidrun Glatzl

Narzissenfestverein
1/31

Attraktive Preise zu gewinnen!

Auf die Hoheiten warten nicht nur der Titel, eine hochwertige Trachtenausstattung im Wert von 2500 Euro und die Chance, Kontakte fürs Leben zu knüpfen: Die Narzissenkönigin darf sich auf ein Wochenende in Wien mit Übernachtung freuen, der zweite Preis sind ein Plättenfrühstück für zwei auf dem Altausseer See oder ein Skitag mit Einkehrschwung für zwei im Skigebiet Loser.

Kommentieren