Mit HIV infiziertConchita: Viel Zuspruch, aber auch Kritik an Outing

Dass Conchita Wurst mit dem Outing ihrer HIV-Infektion einem Erpressungsversuch zuvorgekommen ist, schlägt hohe Wellen. Viele unterstützen die Künstlerin - aber nicht alle.

LIFE BALL: KICK-OFF EVENT / ++ ACHTUNG SPERRFRIST, 27. JAeNNER 2018, 16.00 UHR ++
Zuspruch und Kritik setzte es nach dem Outing für Conchita Wurst alias Tom Neuwirth © APA/NEUMAYR/LEO
 

Die Aids-Hilfe Wien hat Conchita Wurst nach ihrem Outing ihre "uneingeschränkte Solidarität" ausgesprochen. Auch von der Homosexuelleninitiative (HOSI) Wien kam Zuspruch: "Nach den Fortschritten in der Behandlung von HIV ist die soziale Stigmatisierung und Ausgrenzung von Menschen mit HIV oder AIDS zur oftmals größten Belastung für die Betroffenen und Angehörigen geworden und Conchitas Outing ein wichtiges Zeichen", sagte Obfrau Lui Fidelsberger. Für Obmann Moritz Yvon ist Conchita "in ihrem  Umgang mit Anfeindungen, Schmähungen und nun sogar Erpressungsversuchen ein großes Vorbild."

Weltweit wurde über die HIV-Erkrankung von Conchita alias Tom Neuwirth aus Bad Mitterndorf berichtet - in "Bunte", "Bild"  und "FAZ" ebenso wie bei der Nachrichtenagentur Reuters India oder in der britischen BBC. Auch in den sozialen Netzwerken wird die Causa Conchita heftig diskutiert. Nicht nur wohlwollend.

 

#Conchita #Wurst" Wenn man unbedingt in die Regenbogenpresse will, kann man sogar seine Krankheiten veröffentlichen. Wen interessierts??

— GustlRossbach(@gustl_rossbach) 16. April 2018

 

Von dem meisten Twitter-Usern gab es aber viel Zuspruch für Conchita. Vor allem ihrem Mut, mit dem Thema an die Öffentlichkeit zugehen, zollten viele Respekt.

 

#Conchita vielen Dank für dein Outing, bzwdafür das du deinem Ex zeigst, "ichlasse mich nicht erpressen" , ich find es in deinem Zusammenhang megawichtig den Wind aus den Segeln geholt zu haben.
Ich als AIDS kranker, finde es megastark von dir ... Danke

— meinneuesleben2017 (@xartanas) 16. April 2018

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alwin
0
2
Lesenswert?

Bitte!

Bitte keine Verharmlosung dieser Krankheit.

Antworten
Urban67
1
4
Lesenswert?

Warum?

Warum wird immer über Conchita Wurst berichtet? HIV positiv ist wohl Tom Neuwirt und nicht die (zugegebenermaßen großartige) Kunstfigur Conchita Wurst. Befremdlich ist für mich auch, wo man doch heutzutage jeden Schwachsinn gendern muss, bei ihm immer von einer sie spricht.

Antworten
differentialrechnung
2
5
Lesenswert?

Womit jemand erpresst werden kann,

hängt von der Einstellung der Gesellschaft zu den, dem Erpressungsversuch zugrunde liegenden Tatsachen ab. Lieber Klartext zu reden, als sich erpressen zu lassen, ist in erster Linie vernünftig. Welche Gründe eine Person dafür noch hat, darf Spekulation bleiben.

Antworten
ugglan
10
6
Lesenswert?

Hätte

ihn für intelligenter und aufgeklärter gehalten - der Preis ist jetzt sehr hoch!

Antworten
Schleppe
20
10
Lesenswert?

Ist still geworden

Is ah bissl Still geworden um unseren Tommi.
Jetzt ist er wieder auf den Titelseiten.
Nur um das gehts. Ein Blender.

Antworten
Feja
0
7
Lesenswert?
Antworten
Feja
0
4
Lesenswert?

Darum wurde also vor drei Tagen berichtet

Vor dem Outing wohlgemerkt..
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/5406286/Spielberg_Eine-beeindruckende-Show

Unfassbar wie Charakterlos man sein kann!

Antworten
autobahn1
13
7
Lesenswert?

kostenlose

Werbung,für sein Gsangl

Antworten
lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

Gsangl, sicher,

wir gewinnen ja jedes Jahr den Songcontest ..........

Antworten
Feja
2
6
Lesenswert?

Auf die er bestimmt gerne verzichten würde

.

Antworten
gerbur
4
15
Lesenswert?

Asymetrie!

Herr/Frau Neuwirth/Cionchita brauchen die Öffentlichkeit mehr als umgekehrt. Daher habe ich auch ökonomish betrachtet, für die Preisgabe solcher zutiefst privater , intimer Informationen ein wenig Verständnis. Die Instrumentalisierung dieses "outings" ist ein "kollateraler" Zusatznutzen, zumindest aus der Sicht der von HIV Betroffenen. Ob damit aber ein Umdenken in den stigmatisierenden und ausgrenzenden Teilen der Bevölkerung stattfinden wird, wage ich zu bezweifeln.

Antworten
Ichweissetwas
15
7
Lesenswert?

....seit vielen Jahren....

hätten das die Österreich-Veranstalter vom ESC gewusst, sie hätte nicht auftreten dürfen! Überhaupt wird sie jetzt andere Zeiten erleben.....

Antworten
Feja
1
10
Lesenswert?

So ein Blödsinn

Würd mich echt mal interessieren wie man eigentlich auf so einen Schwachsinn kommt.

Antworten
lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

Ich weiß, dass ich nichts weiß,

viele wissen nicht einmal das.

Antworten
ferdi666
4
14
Lesenswert?

HIV Aufklärung von allen Seiten und

trotzdem steckt sich heutzutage noch jemand an.
Fahrlässig.

Antworten
Ichweissetwas
6
9
Lesenswert?

Ab jetzt hat sie kein leichtes Leben mehr,

in Österreich! Viele werden sie verachten und nicht mehr einladen, die vielen guten Bussi-Freunde werden rarer......Österreich reagiert da nämlich ziemlich hart!

Antworten
Feja
1
4
Lesenswert?

Bis dato hatte er ja ein gaaanz leichtes Leben in Österreich

Bei solchen Homophobikern wie ihresgleichen..

Worauf reagiert denn "Österreich" ihrer Mn denn hart?

Antworten