Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. Oktober 2014 18:24 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    AUSSTELLUNG

    Vom Waldglas zum ersten Industrieglas

    Bewerten mit 1 SternBewerten mit 2 SternenBewerten mit 3 SternenBewerten mit 4 SternenBewerten mit 5 Sternen (aus 8 Stimmen) 

    3000 Jahre steirisches Glas. Dauerausstellung.

    Über 900 exklusive Exponate im wundervollen Ambiente der Burg Deutschlandsberg.

    Die Region Südweststeiermark blickt auf eine große Glasmachertradition zurück: Schon im 9.-8. Jhd. vor Christus wurden den Verstorbenen Glasperlen als Grabbeigabe mitgegeben. In der Römerzeit galt Glas als Werkstoff für Luxusgegenstände. Während des Mittelalters und der Neuzeit produzierte man Kunst- und Gebrauchsgläser, aber auch kostbare Spiegel in den Waldglashütten der Koralpe.

    Das 19. Jhd. brachte die Zeit der industriellen Revolution, Glas wurde in Fabriken hergestellt. In der Weltwirtschaftskrise der 1920er Jahre mussten viele Glashütten ihren Betrieb für immer einstellen.

    Die Ausstellung im Burgmuseum Archeo Norico geht diesen Spuren anhand von originalen Glasobjekten aus der Region Steiermark nach, ergänzt durch archäologische Funde und Glasmacherwerkzeuge. Erstmals seit vielen Jahren wird eine Schau gezeigt, deren Fundus von einfachem Gebrauchsglas bis zu prunkvollsten geschliffenen und bemalenen Gläsern reicht.

    Kontakt

    Telefon: +43 3462 56 02
    Telefon: +43 676 460 00 58
    E-Mail: info@archeonorico.at
    Internet: http://www.archeonorico.at

    Foto

    Vom Waldglas zum ersten Industrieglas

    Foto vergrößern Vom Waldglas zum ersten Industrieglas Foto © Archeo Norico



    Seitenübersicht

    Zum Seitenanfang
    Bitte Javascript aktivieren!