SilvesterBreitseite gegen Feuerwerke in Steiermark

Laut, umweltschädlich, gefährlich und ein Horror für Haustiere. In der Steiermark machen heuer Tier- und Umweltschutz, Landespolitik und Ärzte gegen Raketen & Co. mobil. Ob das wirkt?

Aurel Krauß, Anton Lang, Barbara Fiala Köck und  Gerhard Semmelrock
Aurel Krauß, Anton Lang, Barbara Fiala Köck und Gerhard Semmelrock © kk
 

Kein erhobener Zeigefinger nach Wien, einen Verkaufsstopp zu erlassen. Kein neues Verbot für Gemeinden. Sondern mit einem breiten Appell an die Steirer - "Schenken Sie zum heurigen Jahreswechsel Respekt" - versucht das Land 2017, der Knallerei zu Silvester Herr zu werden. "Man kann auch ohne lustig sein", meinte Umwelt- und Tierschutzlandesrat Anton Lang am Donnerstag launig.

Tatsächlich steigen am 31. 12. die Luftschadstoffbelastungen um das Zehnfache, betonte Abteilungsleiter Gerhard Semmelrock. Der 1. Jänner sei regelmäßig der meistbelastete Tag des Jahres.

Der Oberarzt des UKH, Aurel Krauß berichtete von 12 bis 16 Patienten an der plastischen Chirurgie rund um den Jahreswechsel. Es geht um "leichte bis schwere Handverletzungen durch Sprengstoff, denn darum handelt es sich ja." Nicht gezählt: Augenverletzungen und bleibende Hörschäden.   

Das Abfeuern kann außerdem "die Tiere in enorme Angst versetzen", erklärte Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck. Aber auch für Vögel und Wildtiere ("Verbrennen bei der Flucht für den harten Winter notwendige Energie") sei Silvester ein Horror. Tierfreunden rät sie, Hund, Katz & Co. nicht alleine zu lassen (siehe auch Clip).

Was tun mit Haustieren am 31. 12.?

Tenor: "Auf eigene Feuerwerke in der Silvesternacht verzichten." Denn die Verbote seien kaum zu kontrollieren.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

calcit
0
7
Lesenswert?

Das was wir früher in Form von Raketen in die Luft geschossen haben...

...spenden wir nun seit Jahren regelmässig für einen guten Zweck (z.B. Vinzidorf) So haben andere Menschen auch was von Silvester!

Antworten
AWVGB
2
1
Lesenswert?

Kasperltheater!!!

Abgesehen davon, dass das Rakten-Knallen in allen steirischen Gemeinden verboten ist ...
Das Land und der Bund haben weder Lust noch die Möglichkeit irgendetwas zu unternehmen! Vielleicht sollten die Tierbesitzer überlegen, jeden Raketenschießer ausnahmslos anzuzeigen.
Dann kann das Land oder die Bezirksbehörde auch sagen:
"...na dann schau ma mal!".
An die Dummheit der Menschen kann nur appelliert werden - jedoch vermutlich wird das im Lärm der Raketen verhallen ...

Antworten
calcit
1
5
Lesenswert?

Es geht nur wenn sie beinhart den Verkauf verbieten...

...grosse Handelsketten würden sich eh sofort daran halten und der illegalle Handel müsste dann mit rigorosen Strafen eingedeckt werden. Es geht in anderen Länder auch.

Antworten
paulrandig
0
2
Lesenswert?

AWVGB

Zustimmung.
Allerdings würde ich hier nicht an die Dummheit der Menschen appellieren, denn dieser Kanal ist von Facebook, Werbung, FPÖ, Gratiszeitungen und Lifestylemagazinen bereits in Beschlag genommen.
Ich würde hier eher an die Vernunft appellieren. Wenn sie sich nicht mangels Stimulus deaktiviert hat, wäre es trotz klitzekleiner Aufnahmefläche einen Schuss wert. Vielleicht trifft er ja?

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.