Steinbergstraße war gesperrt95-jähriger Autofahrer verursachte gleich mehrere Unfälle

95-Jähriger kollidierte Donnerstagabend in Graz zunächst mit einem Bus und prallte dann gegen einen Pkw auf der linken Fahrbahnseite. Er und seine Beifahrerin wurden verletzt. Die Steinbergstraße war längere Zeit gesperrt.

Sujet
Rotes Kreuz im Einsatz (Sujet) © Jürgen Fuchs
 

Auf der Steinbergstraße im Grazer Bezirk Wetzelsdorf, hat sich am Donnerstagabend ein schwerer Unfall mit einem 95-jährigen Autofahrer ereignet, der im Grazer Abendverkehr für Staus gesorgt hatte. 

Der 95-Jährige kollidierte zuerst mit einem Bus und fuhr dann ohne anzuhalten davon. Danach kam es zu einer weiteren Kollision, wodurch zwei Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 17:20 Uhr war der Grazer mit seinem Pkw auf der Steinbergstraße stadteinwärts unterwegs. Bei der vorletzten Spitzkehre stieß er mit dem linken Außenspiegel gegen einen entgegenkommenden Bus, wodurch an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand. Ohne anzuhalten fuhr der 95-Jährige stadteinwärts davon.

Auf Höhe Haus Steinbergstraße 27 kam der 95-Jährige aus bisher unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite und stieß gegen einen stadtauswärts in einer Kolonne stehenden Pkw, gelenkt von einem 32-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Dessen Fahrzeug wurde daraufhin zurückgeschoben und prallte gegen den Pkw einer 42-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Graz-Umgebung.

Dabei wurden der 95-Jährige und seine 67-jährige Beifahrerin aus Graz leicht verletzt. Nach der Erstversorgung wurde der 95-Jährige ins LKH Graz, seine Beifahrerin ins UKH Graz eingeliefert.

Während der Bergungsarbeiten musste die Steinbergstraße komplett gesperrt werden, im Abendverkehr kam es zu umfangreichen Behinderungen.

Zu einem weiteren Unfall war es zuvor an der Kreuzung Gaswerkstraße/Reininghausstraße gekommen. Dabei wurde laut Rotes Kreuz ein junger Radfahrer verletzt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

KarlKapper
0
1
Lesenswert?

Das ist nur die sogenannte Badewannenkurve...

...entlang der Lebenslinie. Am Anfang gibt es Frühausfälle, eine zeitlang gehts einigermaßen und dann gehts irgendwann nimmer. Das trifft auf Gebrauchsgegenstände zu und auch auf Menschen.

Antworten
AloisiaBassa
1
3
Lesenswert?

95???

Wann greift hier endlich der Gesetzgeber regulierend ein?

Antworten
KarlKapper
0
1
Lesenswert?

Dzt. greift der Gesetzgeber...

...am Anfang ein, d.h. es gibt keinen zeitlich unbeschränkten, sondern einen Probeführerschein. Später wird "im Anlaßfall" eingegriffen, z.B. bei Neuausstellung eines Führerscheins wird ein Sehtest gemacht.

Antworten
kropfrob
5
3
Lesenswert?

"schwerer Unfall"?

Ich frage mich, was da so schwerwiegendes passiert ist, dass dieser Vorfall von der KZ als "schwerer Unfall" eingestuft wird.

Antworten
Elli123
4
1
Lesenswert?

Freie Bürger

Die Bürgerrechte sollten nicht noch weiter eingeschränkt werden. Auch andere "Waffen" als ein Auto sollten - wie in den USA - für jeden Staatsbürger zugänglich sein.

Antworten
grazspotter
0
4
Lesenswert?

Man sollte sich Gedanken machen

ob man im hohen Alter noch ein Auto lenken kann. Wenn es die Menschen von sich aus nicht schaffen, darauf zu verzichten, ist der Gesetzgeber gefordert.
Regelmäßige ärztliche Untersuchungen im Hinblick auf die Fahrtüchtigkeit wären sehr sinnvoll ( und das altersunabhängig).

Antworten
Mein Graz
1
7
Lesenswert?

ich bin absolut dagegen,

den fs zwangsweise zu entziehen.
wenn ich allerdings lese, dass jemand mit 95 (!) jahren noch immer auto fährt, dann kommen doch ernste zweifel.
natürlich kann es vorkommen, dass man in diesem alter noch immer völlig fahrtüchtig ist. ich selbst würde mir das wahrscheinlich nicht mehr zutrauen, da ich nicht nur mich, sondern auch andere gefährden könnte.

man sollte doch an den gesunden menschenverstand appellieren, der jeden sich selbst fragen lässt, ob man tatsächlich noch auto fahren kann oder nicht!

Antworten
kropfrob
3
2
Lesenswert?

Das sagst Du jetzt ...

... (ihne dass ich weiß wie alt Du bist). Das Problem dabei ist leider, dass der gesunde Menschenverstand mit dem Alter ab- und die Selbstüberschätzung zunimmt.

Antworten
Mein Graz
0
4
Lesenswert?

stimmt, das sag ich jetzt.

ich gehöre für manche schon zum alten eisen, bin fußgänger, rad- und autofahrer. allerdings fahre ich nicht mehr, wenn es dunkel ist, da meine sehfähigkeit in der nacht nachgelassen hat. das lässt sich sehr gut einteilen!

und genau so werde ich es weiterhin halten: wenn ich merke, dass ich nicht mehr sicher unterwegs bin, fahre ich nicht mehr. dafür gibt es öffis bzw. taxis und zur not auch kinder und vll. mal enkel, die einspringen können.
und du irrst dich: nicht der "gesunde menschenverstand" lässt im alter nach, sondern die einsichtigkeit.

Antworten
hermannsteinacher
3
7
Lesenswert?

Er soll den Führerschein zurücklegen,

sonst gegebenenfalls Führerschein einziehen!

Antworten
Ichweissetwas
3
6
Lesenswert?

Verantwortungslos,

dass man solchen alten Menschen nicht den Führerschein abnimmt bzw. die Familie dahinter ist, dass dieser kein Auto mehr anrührt.....

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.