Lebensgefährlich verletztBohrmaschine fiel 10 Meter von Kran - und traf Arbeiter am Kopf

Auf einer Europalette, die auf einer Grazer Wohnbaustelle von einem Kran hochgehievt wurde, lag noch eine Bohrmaschine in einem Koffer. Dieser fiel gut zehn Meter herab - und traf genau einen Arbeiter (45) am Kopf - er wurde lebensgefährlich verletzt.

© 
 

Es war wohl eine Verkettung unglücklicher Umstände, die am Montagvormittag zu einem schweren Arbeitsunfall in Graz-Puntigam führte. Auf einem Areal in Nachbarschaft zum Puntigamer Brauhaus wird derzeit ein ganzer Wohnkomplex neu gebaut. Als dort am Montag ein Kran eine Europalette in die Höhe heben wollte, wurde offenbar übersehen, dass sich oben auf der Palette noch eine Akkubohrmaschine verpackt in einem Koffer befand. Dieser Koffer fiel dann aus rund zehn Meter auf den Boden herunter und traf genau einen Arbeiter auf dem Kopf, erklärt eine Beamtin der Grazer Polizei, die nach dem Unfall an Ort und Stelle war.

Der 45-jährige Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Notarztwagen auf das LKH-Uniklinikum Graz gebracht. Sein Zustand war Montagnachmittag, als der Arbeiter auf der Intensivstation betreut wurde, noch immer kritisch.

Auch das Arbeitsinspektorat hat in der Zwischenzeit mit seinen Erhebungen zu dem Unfallhergang begonnen.