AltirdningGlück im Unglück: Segelflug-Pilot nach Bruchlandung leicht verletzt

Segelflug-Pilot (68) wollte auf Wiese zur Außenlandung ansetzen - da bemerkte er eine Stromleitung. Beim Versuch, abzudrehen kam es zu einer Bruchlandung im Straßengraben. Laut Einsatzkräften hatte der Mann großes Glück im Unglück.

Der Pilot hatte großes Glück, das Segelflugzeug "landete" auf den Tragflächen und nicht am Rumpf © BFV Liezen/Schlüßlmayr
 

Gottseidank nur leicht verletzt wurde Donnerstagnachmittag ein 68-jähriger Wiener Segelflugpilot nach einer Bruchlandung in der Obersteiermark. Feuerwehrsprecher Christoph Schlüßlmayr schildert den Unfallhergang so:

Der Mann hatte demnach vor, am Flugplatz Niederöblarn mit seinem Segelflugzeug zu landen. Als er bemerkte, dass sich dies von der Flughöhe her nicht mehr ausgehen würde, setzte der Pilot in Altirdning zur Außenlandung auf einer frisch gemähten Wiese an. "Im letzten Moment bemerkte er aber eine Stromleitung und versuchte noch einmal abzudrehen", so Schlüßlmayr.

Pilot leicht verletzt: Flugzeugabsturz bei Altirdning

Das Vorhaben glückte jedoch nicht, es kam zur Bruchlandung in einem Straßengraben. "Doch dabei hatte der Pilot großes Glück, das Segelflugzeug landete mit den Tragflächen zwischen Landesstraße und Radweg. Der Rumpf schwebte genau über dem Graben, dadurch war es kein harter Aufprall, der Pilot wurde nur leicht verletzt."

Altirdning: Bilder von der Flugzeugbergung

Bei einer Bruchland wurde Donnerstagnachmittag der Pilot leicht verletzt

BFV Liezen / Schlüßlmayr

Das Flugzeug "landete" mit den Tragflächen auf der Straße bzw. einem Radweg, der Rumpf schwebte über dem Graben.

BFV Liezen / Schlüßlmayr

Weitere Bilder von der Bergung

BFV Liezen / Schlüßlmayr
BFV Liezen / Schlüßlmayr
BFV Liezen / Schlüßlmayr
1/5

Beim Eintreffen der Feuerwehren war der Pilot laut Einsatzleiter Herbert Lutzmann bereits selbstständig aus dem Wrack geklettert.

Am Segelflugzeug dürfte jedoch Totalschaden entstanden sein. Es waren die drei Feuerwehren Altirdning, Irdning und Stainach im Einsatz. Sie führten nach Freigabe durch die Austrocontrol, gemeinsam mit Flugpersonal, die fachgerechte Zerlegung und Bergung des Flugzeuges durch.