Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 18:35 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Fast elf Prozent mehr Arbeitslose Hotel wird über Nacht zum Asylwerberheim Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Mürzzuschlag und Umgebung Nächster Artikel Fast elf Prozent mehr Arbeitslose Hotel wird über Nacht zum Asylwerberheim
    Zuletzt aktualisiert: 06.05.2009 um 23:29 UhrKommentare

    Kaum Jobs für die Jugend

    Die zunehmende Arbeitslosigkeit trifft besonders die Jungen. Vor allem Schulabgänger haben es sehr schwer, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen.

    Foto © APA/Sujet

    Schon seit Jahren haben es die Abgänger von mittleren und höheren Schulen schwer, Arbeit zu finden, denn gefragt sind Leute mit Praxis. Jetzt, wo viele Firmen mit Personalaufnahmen sehr vorsichtig sind, trifft es die Jungen besonders stark. Das zeigt auch die April-Statistik des Arbeitsmarktservice: Im Bezirk Bruck stieg die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen (bis 24 Jahre) gegenüber dem April des Vorjahrs um 64 Prozent an, im Bezirk Mürzzuschlag waren es 69 Prozent - das liegt deutlich über der Gesamtarbeitslosigkeit.

    Weiterer Grund. "Manfred Juricek, Leiter des AMS Mürzzuschlag, sieht einen weiteren Grund darin, dass die Lehrstellen weniger werden. Und er rechnet damit, dass mit Ende des Schuljahrs ein neuer Absolventen-Jahrgang aus den vielen Mürztaler Schulen auf den Arbeitsmarkt drängt.

    Umkämpfter Markt. Dass es auf diesem hart umkämpften Markt viele schwer haben werden, damit rechnet auch Walter Scharler, der Chef des Brucker AMS: "Wenn man nicht gerade eine ganz spezifische Qualifikation vorweisen kann, dann ist es deutlich schwerer als noch vor einem Jahr."

    Triste Aussicht. Scharler weist aber darauf hin, dass nicht nur Schulabgänger mehr Probleme kriegen. So ist die Zahl der arbeitslosen Ausländer im Bezirk Bruck seit April des Vorjahrs von 127 auf 325 Personen angestiegen - viele davon sind jung. Bei den Metall- und Elektroberufen haben sich die Zahlen verdoppelt - auch hier trifft's viele Junge. Und auch bei den Hilfskräften sind viele junge Leute, die noch keine Qualifikation haben, in der Warteschleife.

    Das Positive zuletzt: Gegenüber dem März sind die Arbeitslosenzahlen im April leicht rückläufig, das ist aber saisonbedingt.

    FRANZ POTOTSCHNIG

    Kommentar

    Franz PototschnigNull Bock von Franz Pototschnig

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 02. Oktober 2014
        • Min: 11°C
        • Max: 19°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Freitag, 03. Oktober 2014
        • Min: 6°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      • Samstag, 04. Oktober 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8680 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!