Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 00:00 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Afrikanisches Lebensgefühl im Gepäck Lukrative Luftgeschäfte der Voestalpine Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Kapfenberg und Umgebung Nächster Artikel Afrikanisches Lebensgefühl im Gepäck Lukrative Luftgeschäfte der Voestalpine
    Zuletzt aktualisiert: 16.03.2008 um 20:58 Uhr

    Aus der Krise gelernt

    Die letzte Saison hat David Sencar und die Kapfenberger geformt. Darum bleibt der Dreifachtorschütze auch am Boden und spricht noch nicht vom Aufstieg.

    David Sencar im Zweikampf

    Foto © GEPADavid Sencar im Zweikampf

    Als Torjäger war David Sencar in der Ersten Liga heuer nicht verschrieen. Drei Treffer hatte er bei 19 Einsätzen zu Buche stehen. Gegen Schwadorf hat der 24-Jährige seine Ausbeute verdoppelt - in neun Minuten wohlgemerkt. "So etwas ist mir in meiner ganzen Karriere noch nie gelungen", strahlt Sencar auch einen Tag nach seinem großen Auftritt noch wie der sprichwörtliche neue Schilling. Weil Austria Lustenau und die Austria Amateure zum Frühjahrsauftakt verloren haben, hat Kapfenberg für die letzten zwölf Runden acht Punkte Vorsprung. "Klar können wir aufsteigen, aber wir reden nicht zuviel darüber und bleiben am Boden." Da braucht auch Trainer Werner Gregoritsch gar nicht auf die Euphoriebremse zu treten. "Vor allem nach der letzten Saison, ist jeder Profi genug um nur von Spiel zu Spiel zu schauen." Zur Erinnerung: Sportlich wäre Kapfenberg abgestiegen, nur der Lizenz-Verlust des GAK hat den Klassenerhalt gesichert. "Das hat uns sicher geformt und charakterlich gestärkt."

    Stark im Kopf. Gestärkt hat Sencar und seine Mitspieler auch das harte Training in der Vorbereitung und der Zusammenhalt im ganzen Verein. "Präsident und Vorstand waren sogar beim Trainingslager dabei. Das motiviert zusätzlich." Und so wurden gegen Schwadorf, wie schon in so vielen Spielen im Herbst, just in den letzten 15 Minuten wieder die entscheidenden Kräfte frei, die den Sieg gebracht haben. "Wenn du weißt, dass du hart gearbeitet hast und hundertprozentig fit bist, bist du einfach auch im Kopf stärker." Ein weiterer Grund dafür, dass die Kapfenberger in der Schlussphase den Turbo zünden, ist auch Mucki Wieger. "Ich weiß nicht, was der hat, aber wenn er reinkommt, bringt er immer viel Schwung ins Match. Wenn er an der Seitenlinie steht, wissen wir schon 'jetzt geht's noch einmal'".

    Seitenhieb. Und zu guter Letzt streut Sencar auch dem Trainer Rosen. "Herr Gregoritisch hat viel geleistet, mit ihm ist hier alles sehr viel professioneller geworden. Jetzt können wir unser Potenzial endlich auch einmal richtig ausschöpfen." Trotz aller Bescheidenheit kann sich Sencar einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen. "Günther Friesenbichler von der Lustenauer Austria hat gemeint, dass sie uns in vier Runden eingeholt haben", grinst er. "Es kommt eben alles zurück im Leben." Auch für Sencar selbst, der nach dem Meistertitel des GAK 2004 als Kooperationsspieler in Kapfenberg "geparkt" worden ist und dafür jetzt am Sprung in die Bundesliga ist.

    KLAUS MOLIDOR

    Fotoserie

    Fakten

    SV Stadtwerke Kapfenberg - Trenkwalder SK Admira Schwadorf 4:1 (1:1)
    Kapfenberg, Franz-Fekete-Stadion, 1.850, SR Krassnitzer.

    Torfolge: 1:0 (35.) Liendl (Freistoß), 1:1 (38.) Pusic, 2:1 (77.) Sencar, 3:1 (83.) Sencar, 4:1 (86.) Sencar

    Kapfenberg: Susko - Osoinik, Schönberger, Kunzo, Taboga - Lienhart, Erkinger, Liendl, Sencar (89. Seebacher) - Bernsteiner (55. Wieger), Rottensteiner (63. Reiter)

    Admira Schwadorf: Mandl - Fürthaler, Valachovic, Dibon, Schicker - Koller, Reitprecht (81. Morgenthaler), Schachner, Pusic (81. Simunovic) - Filipovic - Hanikel (74. Kincl)

    Gelbe Karten: Erkinger bzw. Valachovic, Schicker

    Die Besten: Liendl, Sencar, Lienhart bzw. Koller, Filipovic

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Freitag, 31. Oktober 2014
        • Min: 1°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8605 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!