Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Oktober 2014 22:47 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Die Bürgeralm als Piste für beinharte Bergläufer Schwungvoll nach Slowenien Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Kapfenberg und Umgebung Nächster Artikel Die Bürgeralm als Piste für beinharte Bergläufer Schwungvoll nach Slowenien
    Zuletzt aktualisiert: 25.09.2008 um 19:48 UhrKommentare

    Kapfenberg: Immer locker bleiben

    Kapfenberg verzichtet nach dem Ausschluss von Taboga auf einen Protest und will trotz der neuerlichen Niederlage den bereits eingeschlagenen Weg nicht verlassen. Ursachenforschung mit Präsident Fuchs.

    Dominique Taboga war mit der "Roten" überhaupt nicht einverstanden

    Foto © GEPADominique Taboga war mit der "Roten" überhaupt nicht einverstanden

    Dominique Taboga war sich sicher, dass er zu unrecht mit Gelb-Rot unter die Dusche musste. "Wir verzichten aber auf einen Protest, weil sowohl Milosevic als auch Taboga beim gegnerischen Stürmer waren und das auch auf dem Fernsehbild nicht eindeutig zu klären ist", erklärt Präsident Erwin Fuchs. Pech, wie es eben dazukommt, wenn es ohnehin nicht richtig läuft. "Wir haben jetzt drei Mal die Innenstange getroffen. Ich hoffe, dass wir das Pech jetzt aufgebraucht haben."

    Quantität statt Qualität. Pech alleine ist es aber wohl nicht, das die Kapfenberger Falken etwas flügellahm am vorletzten Tabellenplatz herumflattern lässt. "Wir sind momentan einfach zu verkrampft. Wir müssen wieder lockerer werden, uns mehr trauen und einfach wieder Fußball spielen." Nach acht Gegentoren in zwei Spielen sicher auch leichter gesagt als getan.

    Und dann wäre da auch noch die Einkaufspolitik. Von drei, maximal vier Neuen war nach dem Aufstieg die Rede. Geworden sind es letztlich 13 und von denen hat keiner voll eingeschlagen. Da liegt der Vorwurf, Quantität statt Qualität gekauft zu haben, auf der Hand. "Klar, die Frage ist berechtigt. Aber wir haben mit Akoto, Rauscher und Hüttenbrenner drei Fixgrößen, die lange ausfallen. Da mussten wir doch reagieren. Außerdem werden Miroslav Stepanek und Preston Zimmerman vom HSV bezahlt", entgegnet Fuchs und kann sich einen Seitenhieb auf die Kärntner Austria nicht verkneifen. "Wir gehen den Weg mit unseren jungen Spielern und haben eben keine sechs Brasilianer im Kader. Die bezahlt in Kärnten ja zu einem Gutteil der Steuerzahler, wenn ich mir die Sponsoren anschaue."

    Fans. Anders als bei anderen Aufsteigern in den letzten Jahren kann Kapfenberg auch nicht auf die bedingungslose Unterstützung der Anhänger bauen. "Aber wir gehen trotzdem in aller Ruhe unseren Weg weiter. Denn das der Weg hart und schwierig wird, wissen wir ja schon lange."

    KLAUS MOLIDOR

    Fotoserie

    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Samstag, 25. Oktober 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 30%
        Wolkig
      • Sonntag, 26. Oktober 2014
        • Min: 3°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 20%
        Wolkig
      • Montag, 27. Oktober 2014
        • Min: 4°C
        • Max: 11°C
        • Nsw.: 25%
        Wolkig
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8605 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!