Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 04:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    61.000 Bäume gepflanzt SPÖ-Fusion ohne Etmißl Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Nachrichten aus Aflenz Land und Umgebung Nächster Artikel 61.000 Bäume gepflanzt SPÖ-Fusion ohne Etmißl
    Zuletzt aktualisiert: 26.04.2012 um 20:30 UhrKommentare

    "Luftstraße" in Konkurs

    Die "Marktgemeinde Aflenz Kurort Infrastruktur-GmbH" hat Konkurs angemeldet. Die Gesellschaft war die Erbauerin und Betreiberin der Panoramastraße auf die Bürgeralm.

    Es war im Jahr 2001, als der Grazer Unternehmensberater Peter Prochazka den Aflenzern eine Straße auf die Aflenzer Bürgeralm vorstellte. Die Freude darüber hielt sich in Grenzen - eine Gondelbahn auf die Alm wäre den meisten lieber gewesen. 2003 wurde zu bauen begonnen, 2008 wurde die mautpflichtige Panoramastraße - noch nicht ganz fertig - eröffnet.

    Anlässlich des Baubeginns wurde die Marktgemeinde Aflenz Kurort Infrastruktur-GmbH gegründet. Alleinige Gesellschafterin ist die Marktgemeinde, derzeit gibt es keine Dienstnehmer. Unternehmensgegenstand waren neben der Panoramastraße bei der Gründung auch die Liftanlagen auf der Bürgeralm. Nachdem diese 2009 an die Aflenzer Bergbahnen verkauft wurde, blieb die Straße als einziger Unternehmensgegenstand über.

    Nun musste die Infrastruktur-GmbH Konkurs anmelden. Beträgt doch die Überschuldung des Unternehmens 2,5 Millionen Euro. Nach Aussage von René Jonke vom Kreditschutzverband von 1870 reichen die Erträge aus der Mautstraße nicht aus, um die Aufwendungen abzudecken. Auch fließen seit heuer die bis 2011 gewährten öffentlichen Zuschüsse nicht mehr. Dazu kommt, dass die Infrastruktur-GmbH zwar die Panoramastraße errichtet und bewirtschaftet hat, jedoch nicht deren Eigentümerin ist. Die Straße ist damit - analog zur "Luftkeusche" - eine "Luftstraße" ohne Wert für die GmbH.

    Neben Bankverbindlichkeiten gibt der Masseverwalter, der Brucker Rechtsanwalt Erwin Bajc, den bestehenden Rechtsstreit der Infrastruktur-GmbH mit der Baufirma Granit als Hauptgrund für die Insolvenz an. So sind in den Passiva auch Rückstellungen von mehr als 1,7 Millionen Euro - für allfällige Prozesskosten sowie für von der Granit eingeklagtes Kapital. ULF TOMASCHEK


    Mehr Nachrichten aus der Umgebung

    Mehr aus dem Web

      Gemeindewetter

      • Donnerstag, 24. April 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 15°C
        • Nsw.: 55%
        Regenschauer
      • Freitag, 25. April 2014
        • Min: 7°C
        • Max: 18°C
        • Nsw.: 40%
        Bewölkt
      • Samstag, 26. April 2014
        • Min: 5°C
        • Max: 16°C
        • Nsw.: 50%
        Regenschauer
      Dreitagesprognose aufs Handy!
      SMS mit WETTER 8623 an 0900 872 872. 0,30 €/SMS

      Events der Umgebung

      Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!


      Babys aus der Gemeinde

      Hochzeiten/Jubiläen

      Leserfotos aus der Gemeinde

      Treten Sie mit uns in Kontakt!

       
       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Wallpaper

       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang