Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. August 2014 19:24 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Hinschauen und   
nachdenken" Das Almleben lässt ihm keine Ruhe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Bruck-Mürzzuschlag Nächster Artikel "Hinschauen und   
nachdenken" Das Almleben lässt ihm keine Ruhe
    Zuletzt aktualisiert: 10.08.2012 um 20:23 UhrKommentare

    KSV weiter sieglos - Nur 1:1 im Derby gegen Hartberg

    Das Steirer-Derby in der Ersten Liga endete mit einem 1:1-Remis. Das erste Tor fiel in der 16. Minute durch Kuljic. Den Ausgleich für Hartberg schoss Parapatits in der 42.

    1 / 29 

    Derby-Fieber in der Ersten Liga. Die Überraschungs-Mannschaft Hartberg empfing den bislang schwer enttäuschenden Bundesliga-Absteiger Kapfenberg. Und nach dem völlig verpatzten Saisonstart lechzten die Gäste auch förmlich nach einem vollen Erfolg. Die Obersteirer waren in der Anfangsphase der Partie die aktivere Mannschaft und das wurde belohnt. Routinier Sanel Kuljic nahm sich in der 16. Minute erst ein Herz, dann nahm er Maß und traf mit einem Gewaltschuss aus 34 Metern zum 1:0 für Kapfenberg. Es war der erste Paukenschlag in der Partie und viele sollten auch nicht mehr folgen.

    Elsnegs Energie-Anfall

    Es waren die meist gut stehenden Abwehrreihen beider Teams, die ein Offensiv-Feuerwerk verhinderten. Nur einmal gelang es Didi Elsneg Hartbergs Hintermannschaft zu überlaufen. Sein Energie-Anfall in der 35. Minute blieb allerdings unbelohnt, denn seine Hereingabe fand keinen Abnehmer.

    Und so sorgten dann doch noch die Hausherren für den Schluss-Akkord in der ersten Spielhälfte. In der 42. Minute durften die 1500 Fans im Hartberger Stadion über den Ausgleich jubeln. Der Torschütze? Joachim Parapatits, wer sonst. Hartbergs Torjäger war nach einer idealen Freistoß-Hereingabe von Emir Adilovic zur Stelle und erzielte volley seinen vierten Saisontreffer.

    In den zweiten 45 Minuten gab es dann keine nennenswerte Offensivaktion mehr, dafür einen Aufreger. Als Thomas Schönberger in der 86. Minute Parapatits niederriss, hätte Schiedsrichter Thomas Lechner wegen Torraubs auch die Rote Karte zücken können.

    So blieb es bei 1:1. Hartberg ist weiter Tabellen-Vierter, Kapfenberg als Neunter muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

    JOSEF SUMMERER

    Ergebnis:

    Fußball-Bundesliga - Erste Liga, 5. Runde:
    TSV Hartberg - Kapfenberger SV 1:1 (1:1) Hartberg, 1.500, SR Lechner
    Torfolge:
    0:1 (16.) Kuljic
    1:1 (42.) Parapatits
    Hartberg: Rindler - Huber, Tauschmann, Miljatovic, Vukajlovic - Gremsl (65. Krisch), Adilovic, Hopfer, Foda, Tieber (60. Helly) - Parapatits
    Kapfenberg: Kostner - Pitter (60. Antonitsch), Schönberger, Pürcher, Standfest - Csobadi (46. Felfernig), Barragan, Sencar, Micic - Elsneg, Kuljic (81. Grgic)
    Gelbe Karten: Foda bzw. Sencar, Csobadi, Standfest, Grgic, Schönberger
    Die besten Spieler: Tauschmann, Hopfer, Foda, Parapatits bzw. Pürcher, Barragan, Sencar, Elsneg

    Weitere Partien:

    Vienna - FC Lustenau 2:4 (1:2)

    Austria Lustenau - SV Grödig 2:2 (2:0)

    Blau-Weiß Linz - SCR Altach 0:2 (0:0)

    Mehr Bruck-Mürzzuschlag

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Bundesliga: Die sechste Runde 

      Bundesliga: Die sechste Runde

       

      KLEINE.tv

      Kärnten Läuft: Laufen ist kinderleicht

      Der Junior-Marathon ist bereits ein fixer Bestandteil des Lauf-Events "K...Noch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!