Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. November 2014 08:26 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Keine Angst, aber ein ständiges Unbehagen Ein ganzes Tal wird zu einer Deponie Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Bruck-Mürzzuschlag Nächster Artikel Keine Angst, aber ein ständiges Unbehagen Ein ganzes Tal wird zu einer Deponie
    Zuletzt aktualisiert: 22.07.2012 um 13:11 UhrKommentare

    "Extreme Lage wie seit Jahren nicht"

    Die Folgen des Unwetters sorgen derzeit in der Steiermark für einen Ausnahmezustand. Auch am Sonntag sind Überschwemmungen nicht ausgeschlossen. Kurt Kalcher, Leiter des Katastrophenschutzes, im Interview.

    Kurt Kalcher, Katastrophenschutz-Leiter, brach Urlaub ab

    Foto © Sonja Haider-KrätschmerKurt Kalcher, Katastrophenschutz-Leiter, brach Urlaub ab

    In der Steiermark hat man heuer den Eindruck, dass ein Unwetter das nächste jagt.

    KURT KALCHER: Ja, so eine extreme Lage hatten wir seit Jahren nicht. Örtlich regnete es die halbe Niederschlagsmenge eines Monats herab. Die Böden sind aufgeweicht, ein kleiner Guss reicht für Vermurungen.

    Lässt sich das nicht eher prognostizieren, um vorzuwarnen?

    KALCHER: Leider waren derartige Mengen nicht absehbar.

    Das Schadensausmaß?

    KALCHER: Lässt sich noch nicht beziffern. Aber man kann von einem Vielfachen jener Schäden ausgehen, die Paula und Emma angerichtet haben.

    Manche sagen, es wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

    KALCHER: Sagen wir so: Seit 2005 sind bei uns absonderliche Ereignisse häufiger zu beobachten. Wenn man bedenkt: Im Raum Mariazell fielen drei Meter Schnee. Oder: In Obdach (Unwetter im Juli, Anm.) gab es innerhalb weniger Stunden 180 Liter Niederschlag. Und jetzt diese Unwetter.

    Wie wird geholfen?

    KALCHER: Die Feuerwehr ist mit mehr als 1200 Mann (Stand Samstagnachmittag, Anm.) im Einsatz. Auch das Bundesheer marschiert auf. In Summe helfen rund 1500 Personen.

    Gehen Ihre Prognosemodelle von weiteren Unwettern aus?

    KALCHER: Momentan ist anzunehmen, dass der Regen zurückgeht. Man muss aber die Flüsse, die Mur im Auge behalten. Überschwemmungen am Sonntag sind nicht ausgeschlossen. Die betroffenen Bürger werden von den Feuerwehren und den Bürgermeistern rechtzeitig informiert.

    INTERVIEW: T. ROSSACHER

    Mehr Bruck-Mürzzuschlag

    Mehr aus dem Web

      Babys aus der Region

      Weinkost am Pogusch

      Oliver Wolf

      Die schönsten Impressionen vom Pogusch: das Fest des Jahres für die Liebhaber des steirischen Weins – und natürlich auch für die steirischen Winzer.

       

      Mein Marktplatz

      Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.



      KLEINE.tv

      Unmut gegen Asylerstaufnahmezentrum

      Bei einer Bürgerversammlung in Spital am Semmering haben die Bewohner ih...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Bezirkswetter Bruck an der Mur

      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 15°C
        • Nsw.: 40%
        Wolkig Nebel
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel
      • Montag, 03. November 2014
        • Min: 0°C
        • Max: 14°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig Nebel

      Bezirkswetter Mürzzuschlag

      • Samstag, 01. November 2014
        • Min: -2°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 5%
        Sonnig Nebel
      • Sonntag, 02. November 2014
        • Min: 2°C
        • Max: 12°C
        • Nsw.: 10%
        Sonnig Nebel
      • Montag, 03. November 2014
        • Min: -1°C
        • Max: 13°C
        • Nsw.: 15%
        Sonnig Nebel

      Fotos

      Rohbauparty der Feuerwehr Aflenz-Kurort 

      Rohbauparty der Feuerwehr Aflenz-Kurort

       
       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeiten/Jubiläen

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Steirer des Tages

      "Karli, du   darfst nicht   sterben"
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      Leserfotos aus dem Bezirk

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Kontakt

      So erreichen Sie das Regionalbüro mit Sitz in Bruck-Mürzzuschlag: Adresse, E-Mail & Telefon.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!