Vorbereitung auf OsternDie steirischen Kirchen laden zum Fasten ein

Mit dem heutigen Aschermittwoch starten katholische und evangelische Kirche ihre Fastenaktionen.

Weniger ist oft mehr
Weniger ist oft mehr © Fotimmz - Fotolia
 

Das Jubiläum "800 Jahre Diözese Graz-Seckau" findet sich auch in den diesjährigen Fastenaktionen der katholischen Kirche Steiermark wieder: "Was würdest du morgen zurücklassen?" ist eine der acht Fragen, die im Diözesanjubiläum im Jahr 2018 eine Brücke aus der Vergangenheit in die Zukunft spannen im. Bischof Wilhelm Krautwaschl dazu: "Zurücklassen kann man in zweifacher Hinsicht verstehen: bleibend als auch verwerfend. Beides wird im Fasten verbunden." Christen machten sich unter dem Ruf am Aschermittwoch "Kehre um und glaube an das Evangelium" auf, das Bleibende, das Wesentliche ihres Lebens neu zu entdecken. "Sie tun das, indem sie Vorstellungen, Wünsche, Begehrlichkeiten zurücklassen, und so befreit in eine Zukunft gehen, die Ostern heißt – wahres Leben.", so der steirische Oberhirte weiter. 

Auch evangelische Christen kennen das Fasten vor Ostern. "Damit orientieren sie sich an Martin Luthers Haltung, der selber zwar gefastet hat, sich aber gegen einen damals vorherrschenden Zwang zum Fasten ausgesprochen hat", erläutert Superintendentialkurator Michael Axmann. Im Mittelpunkt das zur Besinnung kommen durch den eigenen Verzicht. Wer in der Fastenzeit auf etwas verzichtet, darf nach protestantischem Verständnis selbst entscheiden, was ihm guttut.

Die Aktionen im Überblick:

· Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung

Die Aktion feiert 2018 ihren 60. Geburtstag. Der Grundgedanke dahinter: In der Fastenzeit soll man sich im Verzicht üben, sich auf den eigenen Wohlstand besinnen und sich aus Solidarität für benachteiligte Frauen weltweit einsetzen. Zum diesjährigen 60-Jahr-Jubiläum blickt die Aktion Familienfasttag nach Kolumbien. Nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg scheinen in dem lateinamerikanischen Land Frieden und Sicherheit in greifbare Nähe gerückt. Doch die Gewalt, vor allem gegen Frauen, ist immer noch allgegenwärtig.

Termine: 23. Februar – Familienfasttag, 25. Februar – Sammelsonntag.

Weitere Infos: www.teilen.at

· Gerecht leben – Fleisch fasten

Jeder Österreicher isst im Schnitt mehr als einen Kilo Fleisch und Wurst pro Woche. Das führt nicht nur zu gesundheitlichen Problemen, es hat auch weltweit gravierende Folgen für Mensch, Tier und Natur. Die Aktion „Gerecht leben – Fleisch fasten“ greift die katholische Tradition des Fleischfastens auf und regt zum Überdenken unserer Ernährungsgewohnheiten an.

Weitere Infos: www.fleischfasten.at

· Autofasten

Es geht auch ohne Auto – das beweisen dieses Jahr zum 14. Mal über 8000 Steirerinnen und Steirer. Autoverzicht bedeutet mehr Bewegung, mehr soziale Kontakte, weniger Stress durch das Wegfallen von Parkplatzsuche und Stau, weniger Abgase und Feinstaub und noch viele andere positive Nebenwirkungen mehr, so die Initiatoren. Die Aktion wird von katholischer und evangelischer Kirche getragen.

Auftakt: 23. Februar, 19.30 Uhr, "Sternstunden" mit Gregor Sieböck, Pfarre Graz-St. Veit

Weitere Infos: www.autofasten.at/stmk

. 7 Wochen ohne

In der Evangelischen Kirche gibt es seit mehr als 30 Jahren zur Fastenzeit die Aktion „7 Wochen ohne“. Das Projekt soll ein Impuls dafür sein, in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern“ bewusst zu leben.

Weitere Infos: www.7wochenohne.evangelisch.de

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.