RottenmannAbgelehnter Asylwerber rastete am Polizeiposten aus

Senegalese zetrümmerte Eingangstür und riss Gegensprechanlage heraus. Zuvor hatte er die Polizei um Geld und Bahnticket für seine Ausreise nach Italien gebeten.

Rottenmann
Der zerstörte Eingangsbereich der Polizeiinspekion Rottenmann © PI Rottenmann
 

Für gewaltigen Wirbel sorgte Donnerstagnacht ein Asylwerber aus dem Senegal im Bezirk Liezen. Der etwa 20-jährige Mann hatte bei der Polizei zunächst um Geld und ein Zugticket gebeten. Nachdem ihm das verwehrt worden war, begann er zu randalieren und verwüstete den Eingangsbereich der Dienststelle.

Der Senegalese, der 20 Jahre als sein Alter angibt und einen rechtskräftigen negativen Asylbescheid hat, war zuvor aus dem Anhaltezentrum Vordernberg entlassen worden. Dort hatte man eine entsprechende Anordnung des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA) Tirol vollzogen, heißt es von der Polizei. Der Mann soll zur freiwilligen Ausreise nach Italien bereit gewesen sein. Beamte des Anhaltezentrums brachten den Asylwerber nach Leoben und setzten ihn am Bahnhof ab.

Taxi zum Bahnhof

Dort stieg der Senegalese in den Zug, wurde aber vom Schaffner ohne Fahrschein angetroffen, weshalb er in Rottenmann aussteigen musste. Dort läutete er am Abend bei der örtlichen Polizeiinspektion und verlangte von den Beamten Geld und ein Bahnticket, weil ihm das eigentlich zustehe. Der Bitte konnten die Polizisten nicht nachkommen. Sie boten dem Mann jedoch an, ihn zum Bahnhof nach Selzthal zu bringen, was er auch akzeptierte.

Doch wenig später tauchte der Afrikaner wieder in Rottenmann auf. Am Eingang zur Polizeidienststelle hob er den metallenen Fußabstreifer auf, schlug damit die Verglasung der Eingangstür ein und riss die Gegensprechanlage aus der Mauer. Mit losen Mauerteilen soll er dann auch die einschreitenden Polizisten beworfen haben. Erst mit Unterstützung von Kollegen konnten die Beamten den Mann überwältigen. Er wurde in die Arrestzelle nach Liezen gebracht.

Wie es mit dem Asylwerber weitergeht, ist derzeit noch nicht klar.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.