VCÖ ist alarmiertSchon jeder vierte Neuwagen ist ein SUV

Schon 27 Prozent aller neuzugelassenen Pkw sind SUV oder Geländewagen. In der Steiermark liegt Gröbming auf Platz 1, Weiz am letzten. Der Verkehrsclub Österreich fürchtet negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Statussymbol SUV
Statussymbol SUV © APA/AFP/JEWEL SAMAD
 

Die Zahl der neuen SUV nimmt in der Steiermark weiter zu. Bereits 27 Prozent der Neuwagen sind SUV oder Geländewagen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. "Für die Umwelt ist dieser Boom negativ", meint Sprecher Christian Gratzer. Fast die Hälfte dieser Modelle wird auf Unternehmen oder andere juristische Personen zugelassen. Der Diesel-Anteil ist mit zwei Drittel höher als im Schnitt, macht der VCÖ aufmerksam. Innerhalb der Steiermark hat Gröbming den höchsten, der Bezirk Weiz den niedrigsten SUV-Anteil.

Exakt 9484 SUVs und Geländewagen wurden heuer in den ersten neun Monaten in der Steiermark neu zugelassen, das sind um 1127 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, berichtet der VCÖ. Im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 hat sich die Zahl der SUV mehr als verdoppelt, gegenüber dem Vergleichszeitraum des Jahres 2005 sogar vervierfacht. "SUV verbrauchen mehr Sprit als vergleichbare herkömmliche Modelle, stoßen dadurch mehr klimaschädliches CO2 aus und behindern damit das Erreichen der Klimaziele im Verkehr", analysiert Markus Gansterer vom Verkehrsclub Österreich.

Auch für die Luftqualität ist der SUV-Boom negativ. 66 Prozent der neuzugelassenen SUV und Geländewagen fahren mit Diesel und damit mehr als im Schnitt aller Fahrzeuge, der bei 50 Prozent liegt, wie die VCÖ-Analyse zeigt. Dieselabgase enthalten deutlich mehr gesundheitsschädliche Stickoxide. Zudem ist der reale Stickoxid-Ausstoß von neuen EURO6 Diesel-Pkw beim Fahren auf der Straße laut Studie des deutschen Umweltbundesamts im Schnitt rund sechs Mal so hoch wie der erlaubte Grenzwert für den Abgastest im Labor.

Wer meint, der SUV-Boom wäre vor allem auf das Kaufverhalten von Privatpersonen zurückzuführen, irrt. 47 Prozent der SUV oder Geländewagen wurden nicht auf private Haushalte, sondern auf "juristische Personen" wie Unternehmen oder Organisationen zugelassen, informiert der VCÖ.

Den niedrigsten SUV- und Geländewagen-Anteil weist österreichweit der Tiroler Bezirke Reutte auf. Hier waren nur rund 16 Prozent der Neuwagen SUV oder Geländewagen. Hingegen war der SUV-Anteil im burgenländischen Bezirk Güssing mit 45 Prozent österreichweit am höchsten. Innerhalb der Steiermark ist der SUV-Anteil in Gröbming mit rund 39 Prozent am höchsten, im Bezirk Weiz mit 22 Prozent am niedrigsten vor der Landeshauptstadt Graz mit 24 Prozent.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

logischesdenken
0
3
Lesenswert?

Beim Begriff SUV.........

kommt es meiner Meinung nach immer (wie bei vielen anderen Artikeln) auf die Größe und die Motor - Dimensionen des Kfz an, bei kleineren Motorvarianten welche nur eine erhöhte Karosserie haben sicher nicht so schlimm wie bei den sogenannten Protz - und Angeberkisten von welchen nur etwa drei Prozent jemals ein Gelände unter ihren Rädern verspüren da sie nur als Prunk und Protzkisten in der Stadt oder am Asphalt bewegt werden, die Kosten Nutzen Rechnung geht da sicher nicht auf.
Nebenbei mit einem Luftwiderstandsbewert wie eine große Schuhschachtel kann so ein SUV niemals so wirtschaftlich sein wie ein Normal PKW mit gutem und praktischem Design, viele reden sich da auf die Sicherheit und Übersichtlichkeit aus, mag schon sein aber in der Geldbörse wird es eben auch dünner und nebenbei wird der Luftverschmutzung nichts gutes getan, die Leute sollen sich eher ein Verkehrsmittel für die zweckdienliche Verwendung anschaffen, dann bleiben solche Studien und negative Zeilen aus.

Antworten
Acquario
1
4
Lesenswert?

Benziner....sind um nix besser

Wegen des Abgasskandals ist der Dieselmotor in Verruf geraten. Doch Ottomotoren sind kaum besser: Sie dürfen bis 2018 zehnmal so viele Partikel ausstoßen wie Diesel.

Antworten
mulbrich
1
3
Lesenswert?

Es fehlt...

...eine eindeutige Definition was unter den Begriff SUV fällt. Nur ein höherer Einstieg, der für viele Personen einfach angenehmer ist, darf nicht zum verteufeln einer Fahrzeugkategorie führen.

Antworten
Carlo62
2
7
Lesenswert?

Da ja jetzt...

...beinahe jeder zweite Kleinwagen bereits grosspurig als "SUV" vermarktet wird, nur weil die Karosserie ein wenig anders geschnitten ist, wundert mich die Zahl der Zulassungen nicht sonderlich. Was für negative Auswirkungen auf die Umwelt werden befürchtet, wenn diese sogenannten SUV mit 1,2 bis 1,4l Motoren, zum Teil mit 3 Zylindern, ausgestattet sind?

Antworten
logischesdenken
0
2
Lesenswert?

Durch das ..........

Mehrgewicht der Karosserie brauchen selbst die kleinen Motoren mehr, selbst wenn sie Turbo aufgeladen sind, sind sie bei Bergaufstrecken sehr schmalbrüstig und schnaufen, der Gasfuß muss dann mehr Druck ausüben und eben dadurch wird schon ein Mehrverbrauch initiiert, wenn dann noch mehrere Personen drin sitzen dann wird es noch ärger.

Antworten
selbstdenkerX
0
3
Lesenswert?

Der sogenannte "Verkehrs Club Österreich" ("VCÖ") ist ein gutes Beispiel für die neue Regierung,

wie der Staat vollkommen problemlos Subventionen sparen kann.
Einfach keine "Basisförderung" mehr genehmigen...
Die Steuerzahler werden es danken.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.