In Grazer FußgängerzoneLastenrad-Farce: Und sie haben doch freie Fahrt

Verkehrsstadträtin Elke Kahr stellt klar: Lastenräder dürfen liefern, Polizei hat zu Unrecht gestraft.

Architekt Martin Brischnik fasste 40 Euro Strafe aus.
Architekt Martin Brischnik fasste 40 Euro Strafe aus. © Bernd Hecke
 

Dieser Strafzettel  hat in der Landeshauptstadt wie berichtet für kräftiges Kopfschütteln gesorgt. Architekt Martin Brischnik musste 40 Euro berappen, weil er mit dem Lastenrad eine Ladetätigkeit in der  Fußgängerzone erledigt hat. Pkw und Lkw bis zu 7,5 Tonnen dürfen hier von 5 bis 10 Uhr liefern, aber die von der Stadt Graz geförderten Lastenräder nicht?

Die zuständige Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) hat die Verordnungen zur Grazer Fußgängerzone nun mit dem Leiter des Straßenamtes, Thomas Fischer, noch einmal genau unter die Lupe genommen und weist entschieden zurück, dass hier ein Schildbürger-Streich der Stadt vorliege: „In vielen Straßenzügen der Grazer Fußgängerzone ist Radfahren ja ohnehin erlaubt und dort, wo es eigentlich untersagt ist, wie in der Färber- oder der Sporgasse, darf man mit Lasten- und auch normalen Fahrrädern sehr wohl für eine Ladetätigkeit einfahren.“

Fischer: „Wir haben die Ausnahmenregelungen für die Zufahrt schon vor mehr als fünf Jahren adaptiert. Hieß es vorher ,Kraftfahrzeuge‘, haben wir das in ,Fahrzeuge‘ umgeändert.“ Demnach dürfen zwischen 5 und 10 Uhr Pedalritter auch in allen Innenstadtgassen, die sonst für sie tabu sind, unterwegs sein. „Allerdings nur, wenn sie eine Ladetätigkeit durchführen“, betont Fischer.

Polizeichef stellt klar: "Wir strafen nicht!"

Wenn die Polizei – oder einzelne Beamte – hier gestraft haben, handle es sich um einen Irrtum, meint der Straßenamtschef. Fischer: „Wir werden die Polizei noch einmal darauf hinweisen, dass man mit Lasten- und Fahrrädern Lieferungen in der Fuzo erledigen darf.“ Stadtpolizeikommandant Kurt Kemeter hat die Rechtslage aber ohnehin sofort prüfen lassen: „Räder dürfen von 5 und 10 Uhr in die Fuzo zum Laden einfahren. Wir strafen hier nicht.“

Kommentare (3)

Kommentieren
Carlo62
9
4
Lesenswert?

Ich bezweifle nach wie vor,...

...das ein Architekt "Ladetätigkeiten" in den Fußgängerzonen durchzuführen hat. Bringt er etwa 3 Mauerziegel mit dem Fahrrad dorthin oder etwa gar einen gefalteten Polierplan DIN A0 (80-100g, je nach Papierqualität).

Antworten
artjom85
3
6
Lesenswert?

Man kann auch außerhalb seiner beruflichen Tätigkeit Ladetätigkeiten verrichten.

Das Argument, das Sie hier anführen, greift nun mal nicht. Und es ist gut so, denn wir brauchen in Graz effiziente und umweltschonende Lösungen statt unnötigem Schildbürgertum.

Antworten
checker43
0
9
Lesenswert?

Wie wärs mit

Plotterpapierrollen, Projektmodelle, Heißdrahtsäge, Pappe, Acrylglasplatten, PC, Möbel ...
Und auch wenn sich auf dem Fahrrad nur drei Wurstsemmeln und eine Palette Dosenbier befinden oder ein einziger Polierplan, ist das eine Ladetätigkeit. Die Verordnung sagt nichts über ein erforderliches Mindestgewicht des Ladeguts aus. Ätsch.

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.