GrazHochzeit in Klinik: „Ich kann nicht sagen, wie dankbar ich bin“

Wenige Stunden nach einer schockierenden Diagnose konnten zwei Grazer trotzdem heiraten – dank der Mitarbeiter des LKH Uniklinikums und des Magistrats Graz.

Standesbeamter Johann Zaunschirm (links) mit dem Brautpaar Isabella und Karl Schadenbauer und der Hochzeitsgesellschaft © KK
 

"Ich will, dass es die ganze Welt erfährt“, sagt Isabella Schadenbauer. Mit ihrem frisch angetrauten Mann hat sie gerade die „schlimmsten und schönsten Stunden“ ihrer Beziehung erlebt. Aber der Reihe nach: Seit 21 Jahren sind Isabella und Karl Schadenbauer zusammen, sie haben zwei Kinder (Samantha, Justin). Geplant waren heuer im Herbst die Verlobung und 2018 die Heirat.


Bis zur Diagnose, die bei Karl Schadenbauer jetzt gestellt wurde: schwere Lungenerkrankung mit ungewissen Auswirkungen und Folgen.


„Das war ein Schock, wir haben beide geweint. Ich habe ihm dann gesagt: Ich möchte nur einmal in meinem Leben heiraten – und das bist du“. Um die Hochzeit noch vor der schweren Therapie zu feiern, blieben nur wenige Stunden.


Karl verließ daraufhin auf Revers die Klinik – mit Isabella. Der erste Weg: Eheringe besorgen. Ihre Freunde Isabell Bilek und Michael Grossauer brachten derweil die Organisation ins Laufen. Auf dem Standesamt zeigte man sich sofort hilfsbereit, Magistratsdirektor Haidvogl war informiert. Der Standesbeamte Johann Zaunschirm traute die beiden dann in seiner Freizeit und an der Klinik.


Dort hatte Stationsleiter Josef Neumeister (Pflegedirektorin Christa Tax sorgte für Bewilligungen) zuvor mit dem Stationsteam ein leeres Zimmer in kürzester Zeit in eine festliche Hochzeitskapelle verwandelt. Mit Blumen, mit Tüchern, die das Zimmer festlich schmückten, mit Kerzenständern aus der Kirche, Brötchen ... „Es war ein Wahnsinn“, sagt Isabella Schadenbauer. „Das hat Josef Neumeister mit seiner Mannschaft auch in seiner Freizeit gemacht – und sogar den Pfarrer organisiert, der die Ringe gesegnet hat. Und: „Das war so emotional, man sieht die Liebe dieser Menschen, die man vorher nicht gekannt hat, und man spürt wirklich die Kraft, die man daraus schöpfen kann. Ich kann gar nicht sagen und in Worte fassen, wie dankbar ich bin, dass wir diese Hochzeit dort feiern durften.“

Kommentare (5)

Kommentieren
pinsel1954
0
25
Lesenswert?

Es gibt in dieser Welt auch noch die schönen Nachrichten!

Wünschen wir den beiden alles Gute und vor allem dass die Krankheit besiegt wird.

Antworten
rettung144
23
6
Lesenswert?

tja

Passiert das einem ohne dem ganzen vitamin B durch Michael Grossauer bekommt man die Antwort nein das geht auf gar keinen Fall sie müssen warten wie alle anderen.
Da sieht man es wieder mit Geld ist alles möglich

Antworten
Armaude1
0
0
Lesenswert?

Unglaublich

Löschen sie ihren schwachsinnigen Kommentar und schämen sie sich. Googeln sie Emphatie und eignen sie sich diese an, Karli und Isabela alles Gute !

Antworten
büffel
0
10
Lesenswert?

strange

@rettung144: Was bist denn Du für ein eigenartiger Vogel??

Antworten
rettung144
3
2
Lesenswert?

@büffel

Ich wünsche den beiden natürlich alles gute und viel Glück. Aber ich kenne ein Pärchen aus dem Bekanntenkreis die wollten auch aufgrund einer Krankheit heiraten die mussten aber 1 Monat auf eine Termin warten weil man eben kein Vitamin B hatte. Und da kommt der Standesbeamte sogar in der Freizeit in die klinik .

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.