Dramatische Szenen in Bruck Mann fing in Garage Feuer, Chef stürzte von Brücke

In einer Halle in Bruck brach heute Feuer aus. Ein 37-jähriger Steirer fing Feuer und wurde von Arbeitskollegen gerettet. Der 36-jährige Firmenleiter stürzte nach dem Brand von einer Brücke. Unfallhergang noch unklar.

In dieser Halle kam es zum Brand © Siegfried Ullrich
 

Unvorstellbar dramatische Szenen spielten sich heute Mittag in Bruck ab. In einer Halle, in der Schrottautos ausgeschlachtet werden, ließ ein 37-jähriger Steirer aus einem Auto Bezin ab.

Dabei dürfte sich das Benzin aus noch ungeklärter Ursache entzündet haben. Der 37-Jährige fing Feuer und wurde von drei Kollegen unter dem Auto herausgezogen.

Sie reagierten geistesgegenwärtig und löschten ihn mit einer Decke. Das Brandopfer wurde laut Rotem Kreuz Bruck/Kapfenberg mit stabilen Kreislaufverhältnissen vom Notarzthubschrauber Christophorus 12 in das LKH-Graz transportiert.

Bruck an der Mur: Brand in Autoverwertung: 37-Jähriger fing Feuer

Funkenflug dürfte am Samstag knapp vor Mittag zu einem Unfall in einer Werstatt geführt haben.

Siegfried Ullrich

In der Werkstatt in Bruck an der Mur werden alte Autos ausgeschlachtet. Der 37-Jährige ließ unter einem Fahrzeug Benzin ab.

Siegfried Ullrich

Der Treibstoff entzündete sich: Der Arbeiter stand binnen kürzester Zeit in Flammen.

Siegfried Ullrich

Drei Kollegen zogen ihn unter dem Auto heraus und löschten mit einer Decke die Flammen.

Siegfried Ullrich

Laut Rotem Kreuz erlitt der Mann schwerste Verbrennungen an Händen und Füßen. Er wurde vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Graz geflogen.

Siegfried Ullrich

Das in der Montagehalle ausgebrochene Feuer wurde von mehreren Feuerwehren gelöscht, die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt.

Siegfried Ullrich

Der Firmenchef verließ nach oder während des Vorfalls offenbar das Firmengelände, um seinen Hund zu suchen. Dabei stürzte er von einer Autobahnüberführung auf die Brucker Schnellstraße. Laut Polizei erlitt der 36-Jährige dabei eine Bruch sowie Wirbelverletzungen. Der Unfallhergang war vorerst ungeklärt, der Verletzte wurde ebenfalls nach Graz ins Spital geflogen.

Für die Landung der beiden Rettungshubschrauber musste die S 35 gesperrt werden.

Siegfried Ullrich
Siegfried Ullrich
Siegfried Ullrich
1/9

Fast zeitgleich beschäftigte die Rettungskräfte ein mysteriöser Vorfall etwa 500 Meter von der Halle entfernt. Ein 36-Jähriger stürzte von einer Brücke auf die Schnellstraße. Er erlitt Rippen- und Wirbelbrüche sowie schwere Kopfverletzungen und wurde ebenfalls mit dem Rettungshubschrauber nach Graz geflogen. Erhebungen der Polizei ergaben, dass es sich bei dem Mann um den 36-Jährigen Firmenleiter handelt. Er war offenbar zu Fuß unterwegs, um seinen Hund zu suchen und dürfte dabei von der Brücke auf die Schnellstraße gestürzt sein. Derzeit laufen noch intensive Erhebungen der Polizei um den Sachverhalt zu klären.

Die S 35 wurde für die Dauer der Bergung bzw. die Landung der beiden Hubschrauber komplett gesperrt.

Sperre S 35: Zwei Hubschrauber im Einsatz

Auch der Notarzt und drei Rettungswagen waren vor Ort. Der Notarzt aus Bruck pendelte zwischen den beiden Unfallstellen hin und her. Mittlerweile konnte die Straße wieder freigegeben werden. Das Rote Kreuz Bruck/Kapfenberg war mit insgesamt drei  Einsatzfahrzeugen und sechs Rettungssanitätern vor Ort im Einsatz. Auch die Notarzthubschrauber Christophorus 16 aus Oberwart stand im Einsatz.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.