18 ° C
Graz

Zugbegleiter wurde in Steiermark von Waggon Bein abgetrennt

Ein Zugbegleiter aus Wien versuchte auf einen Zug aufzuspringen, der sich gerade in Bewegung setzte. Ihm wurde ein Bein abgetrennt.

 
Es war ein Betriebsausflug der Wiener Hausbesorger, der Freitagnacht am Brucker Hauptbahnhof mit einem tragischen Unfall endete: Die Wiener waren bereits auf der Heimreise mit dem Sonderzug von Köflach über Graz nach Wien, als der Zug in Bruck das Frei-Signal erhielt. Der 39-jährige Zugbegleiter Markus J. stand da noch auf dem Bahnsteig.

Überrollt. Der Wiener versuchte noch, auf den bereits anfahrenden Nostalgiewaggon aufzuspringen, doch das gelang nicht mehr. Der Mann rutschte ab, stürzte unter den Zug und wurde von diesem überrollt. Dabei wurde dem 39-Jährigen das linke Bein knapp unterhalb der Leiste abgetrennt. Markus J. wurde sofort ins LKH Bruck gebracht und notoperiert. Er schwebt noch in Lebensgefahr.