Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. August 2014 08:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Faust und Parade-Polizist Baustelle geht in die Verlängerung Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Faust und Parade-Polizist Baustelle geht in die Verlängerung
    Zuletzt aktualisiert: 24.02.2013 um 19:21 UhrKommentare

    Ein Land versinkt im Schnee

    Der Süden der Steiermark erlebt den schneereichsten Februar seit 1986. Während Frau Holle für den Norden noch Reserven hat, setzt im Rest des Landes Regen ein.

    Blick über das tief winterlichen Graz

    Foto © Leser-Reporter Karl WiedenhoferBlick über das tief winterlichen Graz

    Die weiß-grüne Steiermark, das war einmal. Derzeit präsentiert sich das Bundesland ganz einheitlich: Weiß in Weiß. Der Süden des Landes hat in den vergangenen Tagen so viel Neuschnee abbekommen wie seit Jahrzehnten nicht mehr und hat zum allgemein schneeverwöhnteren Norden aufgeschlossen. Das versetzt sogar die Meteorologen in Staunen.

    "Das letzte Mal, dass es in einem Februar in Graz so viel Schnee gegeben hat, war im Jahr 1986", sagt Alexander Podesser von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Zamg). Wenngleich es im damaligen Rekordwinter noch um einiges mehr gewesen ist wie heuer.

    Immerhin: Mehr als einen halben Meter Neuschnee hat die vergangene Woche der südlichen Steiermark beschert. Das Tauwetter zwischendurch und der einsetzende Regen haben der Schneedecke aber bereits wieder zugesetzt. Sonntagnachmittag lag Graz bei noch 22 Zentimeter Schneehöhe. In der Südsteiermark und im Osten brachte es die Schneedecke laut Zamg-Messungen zumindest noch auf 40 Zentimeter.

    Lange wird es dabei aber nicht mehr bleiben. Am Montag steigt die Schneefallgrenze wieder auf 500 Meter, in den Niederungen klettern die Höchstwerte auf fünf Grad. "Während es im Süden regnet, dürfte in höheren Lagen noch ordentlich Schnee dazukommen", sagt Podesser. Der Dienstag bleibt trockener, am Mittwoch zieht es dann abermals zu.

    Wärmer mit bis zu neun Grad dürfte es erst am Freitag werden, wenn der meteorologische Frühling beginnt. "Ein echtes Frühlingswetter wird das aber nicht", sagt Podesser. "Das wartet heuer wohl auf den astronomischen Frühlingsanfang am 20. März."

    GÜNTER PILCH

    Kommentar

    GÜNTER PILCHJo mei! von GÜNTER PILCH

    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Faust und Parade-Polizist
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Schenkenberg: Am Laufsteg und bald im Boxring

      Marcus Schenkenberg gilt als erfolgreichstes und best-bezahltes Männer-M...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      Markus Schenkenberg in Graz am Laufsteg 

      Markus Schenkenberg in Graz am Laufsteg

       


      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!