Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 18. September 2014 23:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Großwilfersdorfer Kernölkaiserin Nobelpreis in Japan Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Großwilfersdorfer Kernölkaiserin Nobelpreis in Japan
    Zuletzt aktualisiert: 21.01.2013 um 20:46 UhrKommentare

    Mit Fusion mehr Geld für Bürgermeister

    Zwangsfusionen werden 2014 vollzogen. Und: Pläne für kleine Gagenreform.

    Wer freiwillig fusioniert, wird mit Geld belohnt

    Foto © APAWer freiwillig fusioniert, wird mit Geld belohnt

    Die neue Gemeindekarte ist enthüllt: Dass der WM-Ort Schladming trotz deutlich gegenteiliger Bürgermeinung mit Pichl-Preunegg und Rohrmoos zusammengeht, ist nur eine Überraschung. Eine andere: In Aussee wird keine Fusion durchgezogen. Die Gemeinden seien stark genug und das Land will es nicht auf einen Rechtsstreit anlegen, heißt es in der Grazer Burg. Keine Scheu hat man im Umgang mit der "rebellischen" Ökoregion: Aus sechs werden zwei Gemeinden entstehen. Die Reform trifft ebenso die Einkaufszentrumsgemeinde Seiersberg (Graz-Umgebung) - man "erbt" Nachbar Pirka. Hingegen ist die "Ehe" von Bruck und Kapfenberg offiziell kein Thema mehr - Manfred Wegscheider muss erst das Klima mit Bruck wiederherstellen.

    Gut für das Klima: Jene 207 Gemeinden, die freiwillig fusionieren, erhalten vom Land jeweils 50.000 Euro und eine nach Einwohnern gestaffelte Prämie. Für andere wird es keine "Zuckerln" mehr geben, betont die Landesspitze. In der Hinterhand hat man aber eine kleine Gehaltserhöhung für Bürgermeister, die 2014 ausgearbeitet werden soll. "Wir haben Spielraum. In benachbarten Bundesländern sind die Gagen teils 20 Prozent höher", sagt ein Eingeweihter.

    Nochmals spannend wird es, wenn das Land die 47 Gemeinden, die nicht zusammenwachsen wollen, per Gesetz dazu zwingt. Die kritische Gemeindeinitiative empfiehlt, bis zum Verfassungsgerichtshof zu gehen. Kritik hagelt es zudem von der Opposition an der "rot-schwarzen Dampfwalze" (FP), an der "Angst vor einer Mitbestimmung der Bevölkerung" (Grüne) und an einem "Paket zur Ausdünnung der ländlichen Infrastruktur" (KPÖ).


    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Steirer des Tages

      Nobelpreis in Japan
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!

      KLEINE.tv

      Peter Turrini: ganz er...

      Anlässlich seines siebzigsten Geburtstag weilte Peter Turrini in Graz. G...Noch nicht bewertet

       

      Aktuelle Fotoserien

      19. Senderfest der Antenne Steiermark 

      19. Senderfest der Antenne Steiermark

       


      Blumenschmuckbewerb 2014

      Die rund 38.000 Teilnehmer bei der 55. Ausgabe der "Flora" ließen das Land aufblühen. Die Sieger wurden am Donnerstag in Krieglach gekürt.

      Gefahren-Atlas Graz

      Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!