Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 20:52 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren

    Bezirks- und Gemeindesuche

    Wenn TV-Doktoren die Berufswahl diktieren Neue Pläne für Haubenlokale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Steiermark Nächster Artikel Wenn TV-Doktoren die Berufswahl diktieren Neue Pläne für Haubenlokale
    Zuletzt aktualisiert: 18.01.2013 um 17:08 UhrKommentare

    Keine Leistung ohne Gegenleistung

    Im Schnitt erhält ein Bauer im Jahr 7770 Euro, doch die Einkommen stagnieren trotzdem.

    BRÜSSEL, GRAZ. Regelmäßig sorgen die Zahlungen an die Landwirtschaft für Erregung. Immerhin ging es in der Steiermark nach Angaben des Agrarressorts im Jahr 2011 um rund 216 Millionen Euro für 27.841 Landwirte. Das waren 7770 Euro pro Betrieb. Dem stehen Nettoeinkommen pro Bauernhof von rund 20.000 Euro gegenüber. Die sind allerdings seit dem Jahr 1995 praktisch nicht gestiegen. Das heißt, dass die Agrareinkommen ohne diese Gelder nur rund 12.000 Euro im Jahr betragen würden.

    Die Statistik zeigt, dass rund ein Zehntel der Betriebe ein Drittel der Direktzahlungen erhält. Durchschnittlich sind das bei diesen Bauernhöfen rund 29.900 Euro im Jahr. 13 große steirische Agrarbetriebe kamen im Jahr 2011 sogar auf Zahlungen von je mehr als 100.000 Euro. An die restlichen 25.000 Betriebe gingen im Schnitt Zahlungen von 5300 Euro. Dabei entfielen auf die 14.500 schwächsten Höfe durchschnittlich 1900 Euro.

    Die Bauernvertreter erklären, dass der Sektor als einziger Politikbereich praktisch vollkommen den EU-Regeln unterliegt. Nach der Zeit von Getreideüberschüssen und Butterbergen hätten viele Reformen - etwa durch Österreichs Kommissar Franz Fischler - für klare Regeln gesorgt. Einen starken Rückgang der Zahl der Betriebe konnten sie nicht verhindern.

    Die Regel lautet: keine Leistung ohne Gegenleistung. Geld fließt gegen Auflagen etwa für naturnahes Wirtschaften, für Nachteile, welche Bergbauern gegenüber den Betrieben in der Ebene haben, für besondere Methoden etwa der Biolandwirtschaft oder für andere gesellschaftlich gewünschte Kriterien. Viele der Auflagen bedeuten Einkommensverluste für die Bauern. Die Zahlungen sollen sie ausgleichen.


    Mehr Steiermark

    Mehr aus dem Web

      Diskutiert mit!

      Hassler

      Was liegt euch am Herzen, was geht euch auf die Nerven? Wie optimistisch seid ihr für eure Zukunft und was liegt euch im Weg? Und ist das Smartphone schon wichtiger als echte Freunde? Liebe Jugendliche, in diesem Forum kommt ihr zu Wort!

      Das beliebteste Studentenlokal

      fotolia

      Jetzt mitwählen: Wir suchen das beliebteste Studentenlokal von Graz. Mitmachen und gewinnen.

       

      Steirer des Tages

      Andreas Braun: Der Stau-Flüsterer
      Kennen Sie auch jemanden, der Besonderes leistet? Dann schreiben Sie uns!


      Große Momente mit der "Kleinen"

      FUCHS

      Die Kleine Zeitung hat Geburtstag. Wir wollen dieses Fest mit unseren Lesern feiern - und laden zur gemeinsamen Spurensuche ein. Wir suchen die schönsten, kuriosesten, liebenswertesten, berührendsten Erlebnisse, die unsere Leser mit der "Kleinen" erlebt haben.

      KLEINE.tv

      Elevate: "Halbinseln gegen den Strom"

      Die Deutsche Aktivistin Friederike Habermann diskutierte im Rahmen des E...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Aktuelle Fotoserien

      Elevate: Die Eröffnungsparty 

      Elevate: Die Eröffnungsparty

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.

      187 Mal keine Toleranz für Temposünder

      FUCHS

      Allein in der Landeshauptstadt sind 121 "Null-Toleranz-Routen" eingetragen. Die Kleine Zeitung hat die geheime Liste wo es kein Pardon mehr für Temposünder gibt.

       


      Die besten Forschungsprojekte

      contrastwerkstatt - Fotolia

      Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research die besten steirischen Forschungsprojekte.

      Steirische Strukturreform

      APA

      Die Landesspitze baut die Gemeindestruktur massiv um. Im Jahr 2015 soll es von den derzeit 539 nur mehr 285 Gemeinden geben.

      3D-Rundgang durch die Steiermark

      http://www.3dpanorama.at/

      Wollen Sie die Steiermark mit ihren Sehenswürdigkeiten, Städten und Kirchen einmal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Dann unternehmen Sie doch einen 3D-Rundgang durch die grüne Mark!

      Babyfotos

      Steirer helfen Steirern

      Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
      Das Spendenkonto:
      Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, Konto: 170001, BLZ: 20815

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Hochzeitsfotos

       
      Sie haben auch eine Meldung? Werden Sie Leser-Reporter und schicken Sie uns Ihre Texte!
       

      Todesanzeigen

      Todesanzeigen aller steirischen Bezirke.

      Für Sie da

      Foto: Helmut Lunghammer

      So erreichen Sie die Ombudsmann-Redaktion:

      • Tel.: (0316) 875-4910
      • Fax: (0316) 875-4904

      E-Mail

       

      Leserfotos

       
      Auch Ihr Foto soll hier erscheinen? Schicken Sie es uns via Upload!
       

      Wallpaper

       

      Verkehrsmeldungen

      Foto: ÖAMTC
       

      Prospekte



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!